Romane

Literarische Worte haben das Vermögen, durch grausame Zeiten hinweg zu helfen - sind sie doch ein Ausdruck geheimer Wünsche, an denen man sich für diesen Moment festhält, um sie sich dann später erfüllen zu können. Man muss einfach nur stark genug daran glauben. Von diesem Phänomen erzählt Peter...  zur Rezension

Das neueste Buch des brasilianischen Erfolgsautors Paulo Coelho ist so ganz anders, als man es von diesem Autor erwarten würde. "Der Sieger bleibt allein" hat nichts von der spirituellen Selbstfindungssuche des Beststellers "Der Alchimist" und auch nichts von der magisch-mystischen Atmosphäre seines...  zur Rezension

In Dagmar Trodlers historischem Roman "Die Rose von Salerno" begann die Geschichte von Ima von Lindisfarne. Im Jahre 1084 ist sie auf dem Weg nach Santiago de Compostela, um dort für ihren verstorbenen Verlobten zu beten. Auf dem Weg dorthin verlässt allerdings ihr "Schwager" die Reisetruppe, um...  zur Rezension

Der Titel "Träume von Flüssen und Meeren" kommt so einschmeichelnd daher, dabei hat der englische Autor Tim Parks einen Roman geschrieben, in dem das Leben der drei Protagonisten implodiert. Die Beziehungsunfähigkeit von Menschen ist eines der immer wiederkehrenden Motive in Tim Parks Büchern, so...  zur Rezension

Memoiren sind es dieses Mal ganz bestimmt nicht. Der neue James Frey "Ein strahlend schöner Morgen" will nichts anderes sein als pure Fiktion. Sein Kaleidoskop an Geschichten spielt im Moloch Los Angeles, der Menschen mit unterschiedlichen Biografien magisch anzieht. Die Träume und Begierden eines...  zur Rezension

Entgegen des klassischen Schemas eines Frauenromans behandelt "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" nicht den Anfang einer Liebesgeschichte, sondern deren Ende. Protagonistin in Kerstin Giers neuem Roman ist Carolin, eine 26-jährige Frau, die in ihren jungen Jahren bereits Witwe geworden ist und um...  zur Rezension

Der Roman «Stein der Geduld» des Schriftstellers Atiq Rahimi ist keine leichte Lektüre. Der 1962 in Kabul geborene und heute in Frankreich lebende Autor beschreibt in beklemmenden Bildern die Geschichte einer afghanischen Frau. Am Bett ihres schwer verletzten und im Koma liegenden Mannes spricht sie...  zur Rezension

Die junge Ethel wächst im Paris der 30er Jahre auf: Der Krieg steht vor der Tür und ihre Familie vor dem Bankrott. Unter dem Titel «Lied vom Hunger» beschreibt der französische Literatur-Nobelpreisträger J.M.G. Le Clézio die unglückliche Kindheit der jungen Ethel Brun. Der Roman ist wie viele Bücher...  zur Rezension

Schon der Titel klingt unwiderstehlich: «Einsamkeit und Sex und Mitleid». Und es ist auch kein Etikettenschwindel, denn von der ersten bis zu letzten Seite geht es in dem neuen Buch von Helmut Krausser eben genau darum. Der 45-jährige Autor schreibt über Berliner und Berlinerinnen und deren...  zur Rezension

Als Joanne Fedler 2003 sieben Freundinnen - allesamt Frauen, die ihr Leben zwischen Mutterschaft und Arbeit so gut wie möglich zu meistern versuchen - zu einer Pyjama-Party einlädt, steht diesen ein Abend voller Diskussionen über die richtige Erziehungsmethode, tragischer Lebensbeichten und...  zur Rezension

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  151  152  153  154  155  156  157  158  159  160  161  162  163  164  165  166  167  168  169  170  171  172  173  174  175  176  177  178  179  180  181  182  183  184  185  186  187  188  189  190  191