Romane

Für Außenstehende sah es so aus, als wären die McKotchs eine perfekte Familie. Aber innerlich war diese Vollkommenheit stets ein Trugbild, das im Sommer 1976 endgültig zerstört wird. In jenem Sommer erkennt Paulette, dass ihr Ehemann nicht mehr die große Liebe in ihr sieht, sondern seine persönliche...  zur Rezension

Es ist die Geschichte dreier Menschen, deren Lebens- und Schicksalswege kaum unterschiedlicher sein könnten und sich zu einem bestimmten Zeitpunkt, an einem bestimmten Ort kreuzen. Es geht um Menschen, die sich von Fortuna eine zweite Chance auf Liebe, Glück und ewige Zufriedenheit erhoffen, nachdem...  zur Rezension

Alles geschah innerhalb weniger Wimpernschläge und doch wird dieser Tag Lulu für immer in Erinnerung bleiben. Dabei hatte ihre Mutter dem zehnjährigen Mädchen zuvor noch gesagt, dass sie ihren Vater nicht in die Wohnung lassen solle. Als er dann aber seine kleine Tochter vor der Tür anfleht und ihr...  zur Rezension

Krysia Sars literarisches Debüt "Wie in frühen Jahren ..." einem bestimmten Genre zuzuordnen erscheint nicht ganz einfach. Vor allem ist das Buch eine Autobiographie, in der die Schriftstellerin auf ihr reiches Leben zurückblickt und beispielsweise die schweren Kriegsjahre im von Nationalsozialisten...  zur Rezension

Gerade mal vor einem halben Jahr ist das erste Buch von Katharina Hackers neuem "Romanprojekt" erschienen. Nun ist das zweite bereits zu haben: "Die Erdbeeren von Antons Mutter" hat allerdings der S. Fischer Verlag herausgegeben, nachdem sich die in Berlin lebende Autorin vom Suhrkamp Verlag...  zur Rezension

Der niederländische Autor Gerbrand Bakker bleibt auch in seinem zweiten Roman "Juni" zwei Themen im weitesten Sinne treu; dem Leben auf dem Bauernhof und der Homosexualität. Die Erzählung beginnt an einem Tag im Juni 1969 in den Niederlanden. Königin Juliana reist durch das Land und ist in einigen...  zur Rezension

Vier Jahre hat Toni in ihre Ehe gesteckt - und nun soll alles vorbei sein? Auch wenn Noch-Ehemann Georg mit seiner (heimlichen) Geliebten sich in Hotelbetten amüsiert und seine Frau immer wieder demütigt und kategorisch ignoriert, kann Toni einfach nicht anders, als um ihre Ehe zu kämpfen. Doch auch...  zur Rezension

Als Schauspieler schlüpft Max Urlacher in die Rolle unterschiedlichster Menschen und führt dabei ihre Leben, als wären sie seine eigenen. Er durchlebt ihre Höhen und Tiefen und erfährt bis dahin nie gekannte Gefühle, die er in die weite Welt hinausträgt. Aber nicht nur in Film und Fernsehen...  zur Rezension

Auf sechs Verfilmungen kann inzwischen "Der scharlachrote Buchstabe" zurückblicken. Der Roman von Nathaniel Hawthorne über das Schicksal der Esther Prynne gilt als bedeutendstes Werk der US-amerikanischen Literatur und bietet die perfekte Vorlage für ein Drama, das seine Zuschauer im Kino fesselt...  zur Rezension

Eigentlich kommt Paul aus einem norddeutschen Kaff bei Braunschweig. Nach dem Abitur zieht es ihn wie andere aus der Provinz nach Berlin zum Geschichtsstudium. Dort nistet sich der eher schüchterne Paul in einem dunklen Kreuzberger Hinterhof ein, bis er eine Stelle als Lehrer im sonnigen Malaga...  zur Rezension

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  151  152  153  154  155  156  157  158  159  160  161  162  163  164  165  166  167  168  169  170  171  172  173  174  175  176  177  178  179  180  181  182  183  184  185  186  187  188  189  190  191  192  193  194  195