Gedichtbände

Lyrik ist für viele eine Sache für sich. Sie ist die ungeliebte Schwester der Epik und Dramatik. Gedichtbände bleiben Ladenhüter, während sich Thriller diverser skandinavischer Schriftsteller verkaufen wie geschnitten Brot. Doch dann kennen Sie "Wilde Welt der Widerworte" nicht. Jan Schäfer macht...  zur Rezension

In diesem Büchlein werden knapp 80 Gedichte aus 30 Jahren (von 1986 bis 2015) in drei Zyklen aufgeteilt: Zeitreisen, Begegnungen sowie Natur & Co, die zeitgleich nebeneinander entstanden sind, teilweise mit einigen Jahren Abstand oder unmittelbar hintereinander. Interessanterweise ist der Prolog...  zur Rezension

Dem schmalen, zerbrechlichen Grat unseres Daseins, zwischen Glück und Niedergeschlagenheit, Sein und Vergänglichkeit spüren die neuen Gedichte von Nahid Ensafpour in Ihrem zweiten Lyrikband "Gesang des Augenblicks" auf eindrucksvolle Weise nach. Nach ihrem Debüt "Brennende Sehnsucht" (2014)...  zur Rezension

"Gedichte für Teenager", Das Kind fand eine Blume" und "Das Leben hat einen tiefen Sinn" - Wendelin Schlosser erweist sich immer wieder als genialer Lyriker. Seine Gedichtbände gehören definitiv in jedes Bücherregal, oder noch eher: auf jeden Schreib- oder Nachttisch. Auch sein neuestes Werk...  zur Rezension

...  das ist eine Kunst, die die meisten Autoren nicht einmal nach zahlreichen erschienenen Werken beherrschen, da sich doch gerne meistens auf ein Genre festgelegt wird, und wenn es nur die Textform ist. Umso beeindruckender ist es, was der junge Joshua Clausnitzer hier als sein Erstlingswerk...  zur Rezension

Der in Hosena lebende Autor Karl-Heinz Teichmann ist bereits mit Erzählungen und einem Roman und durch einzelne Gedichte bekanntgeworden. Sein Stil, der an den Neuen Realismus in der Malerei nach dem letzten Weltkrieg erinnert, prägt sich auch in den Gedichten aus, die gerade der Frankfurter Goethe...  zur Rezension

Der Lyrikband "Zur letzten Zeit" versteht sich als "kleine Sammlung trauriger Verse", wie der Autor anmerkt und befasst sich rundum mit dem Thema "Alter". Fritz Kuckes zieht in seinen etwa 130 vorliegenden Gedichten ein Resümée dieser spannenden Lebensphase. Dabei sind die Verse durchaus nicht nur...  zur Rezension

Menschen, Tiere, Pflanzen, unsere Umwelt und unser gesamter Lebensraum: Alles zählt wie selbstverständlich zu unserem täglichen Leben. Aber was davon nehmen wir wirklich noch genau wahr - und vor allem wie? Farben aller Art stechen immer gleich ins Auge, doch wie ist es mit anderen...  zur Rezension

… fallen Späne? Ja, in dem Fall "Zeitspäne", so der Name des neuesten Gedichtbandes von Gesine Boecker-Weiss. Und in der Tat ist die Zeit das wiederkehrende Motiv in den 40 Gedichten, die die Autorin in ihrem mittlerweile achten Band zusammengetragen hat. Wer mit den früheren Werken vertraut...  zur Rezension

Gedichte sind die schönste Form, mit deren Hilfe man seine Gefühle ausdrücken kann. Die Lyrik ist eine der frühen literarischen Formen. Bereits altgriechische Dichter wie Archilochos, Terpandros, Alkaios von Lesbos und Sappho (7. Jahrhundert v. Chr.) sowie Anakreon (6. Jahrhundert v. Chr.) haben auf...  zur Rezension

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23