Gedichtbände

Das Leben kann nicht nur eitel Sonnenschein sein, soviel weiß jeder. Doch was tun, wenn man nicht in der Position ist, kluge Ratschläge zu verteilen, sondern durch eine Fügung des Schicksals auf einmal selbst zu den Trostbedürftigen gehört? Es ist schon verzwickt: Dass der Mensch Trost braucht und...  zur Rezension

Ein schmales Bändchen liegt in den Händen des Lesers, und ebenso leicht kommt die literarische Kost daher. Nelly Detterer hat mit ihrem Buch "Stich der Rose" etwas geschaffen, was vielen auffallen wird. Es ist die Ursprünglichkeit, die sich in ihren Gedichten findet, ihre schlichte...  zur Rezension

Hinter "Meines Bruders Hüter" verbirgt sich lebensnahe Lyrik. Gedichte voller Gefühl. Marion Gavin erzählt auf ihre Weise vom Leben - vom Vergangenen, von Traurigkeit, von Einsamkeit, aber auch von Stärke, Erkenntnis und Liebe. Und über allem schwebt und wacht des Bruders Hüter.Marion Gavin beginnt...  zur Rezension

Kevin Strullkötter hat sie 2009 geschrieben - diese Gedichte, die nun in der kleinen Sammlung "Signalfeuer" veröffentlicht sind. Strullkötter hat sie in drei Gefäßen untergebracht. Das erste gilt der Natur, das zweite dem Wandel der Gesellschaft und das dritte dem Leben der Menschen. Da kommen auf...  zur Rezension

Der 7. Dezember 1835 gilt mit der Eröffnung der Ludwigs-Eisenbahn zwischen Nürnberg und Fürth als die Geburtsstunde der deutschen Eisenbahn. Im Laufe der vergangenen 175 Jahre sorgte die Deutsche Bahn für mancherlei Aufregung. Egal ob Fahrpreiserhöhung, Verspätungen oder fehlender Service - auf die...  zur Rezension

Der Titel "Meine Haut erinnert sich der deinen" verrät es sehr deutlich, dass hier Liebesgedichte vorliegen. Sie stammen von Gerhild M. Kreutziger, während Margot Schönherr zu diesem quadratischen Geschenkband die Illustrationen beigesteuert hat. Und das Titelgedicht macht auch gleich deutlich, dass...  zur Rezension

Der Name J.R.R. Tolkien ist auf immerdar mit der Fantasy-Trilogie "Der Herr der Ringe" und der fiktiven Welt Mittelerde verbunden. Doch der britische Schriftsteller war nicht nur ein Mann, der als Erzähler von fantastischen Geschichten seine Bestimmung sah, sondern auch ein angesehener Philologe,...  zur Rezension

Wenn Brot Nahrung für den Körper und Musik Nahrung für die Seele ist, dann sind Aphorismen Nahrung für das Gehirn. Das Buch "Das Wort bin ich oder Tausend Sätze und noch mehr" von Thaddäus-Adam Schneider enthält mit etwas mehr als 1.000 Aphorismen und einigen Gedichten einiges an Futter für den...  zur Rezension

Schon seiner "Konstruktion" nach ist das Buch "Liedermacher des Mittelalters" der erfahrenen Autorin H. Burdorf-Lautenbach etwas Intelligentes und vor allem Anregendes. Und das für mehr Menschen, als sich auf Anhieb vermuten lässt. Das ohne Zweifel ungewöhnliche Werk, das auf 182 Seiten eine eigene...  zur Rezension

Schon die Überschrift ist mehrdeutig. Wie ein roter Faden begleiten teils versteckte, teils provokativ-offensichtliche Ambivalenzen den Leser durch André Pfoertners erotische Verse, die 2010 unter dem Titel "Instinktiv lasziv" im Verlag Steinmeier erschienen sind. Ausdrucksstark, bildhaft und gewagt...  zur Rezension

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18