Gedichtbände

Der Name J.R.R. Tolkien ist auf immerdar mit der Fantasy-Trilogie "Der Herr der Ringe" und der fiktiven Welt Mittelerde verbunden. Doch der britische Schriftsteller war nicht nur ein Mann, der als Erzähler von fantastischen Geschichten seine Bestimmung sah, sondern auch ein angesehener Philologe,...  zur Rezension

Wenn Brot Nahrung für den Körper und Musik Nahrung für die Seele ist, dann sind Aphorismen Nahrung für das Gehirn. Das Buch "Das Wort bin ich oder Tausend Sätze und noch mehr" von Thaddäus-Adam Schneider enthält mit etwas mehr als 1.000 Aphorismen und einigen Gedichten einiges an Futter für den...  zur Rezension

Schon seiner "Konstruktion" nach ist das Buch "Liedermacher des Mittelalters" der erfahrenen Autorin H. Burdorf-Lautenbach etwas Intelligentes und vor allem Anregendes. Und das für mehr Menschen, als sich auf Anhieb vermuten lässt. Das ohne Zweifel ungewöhnliche Werk, das auf 182 Seiten eine eigene...  zur Rezension

Schon die Überschrift ist mehrdeutig. Wie ein roter Faden begleiten teils versteckte, teils provokativ-offensichtliche Ambivalenzen den Leser durch André Pfoertners erotische Verse, die 2010 unter dem Titel "Instinktiv lasziv" im Verlag Steinmeier erschienen sind. Ausdrucksstark, bildhaft und gewagt...  zur Rezension

Es ist ein leichtes Buch, was in den Händen liegt: "Drei Fragen". Unter diesem Titel hat Esther Heinrich eine kleine Gedichtsammlung veröffentlicht, die es in sich hat. Die Fragen leiten schon auf dem Cover ein, sich für Überraschendes zu öffnen. Und schon im ersten Gedicht, betitelt mit "Wer...  zur Rezension

Von H. Burdorf-Lautenbach liegt wieder ein Buch vor: "Vom Widerschein". Sie selber "positioniert" diesen kleinen Gedichtband mit dem Hinweis, dass es sich um "Einübungen religionsphilosophischen Denkens in Form von Lyrik" handle. Und sie verrät auch gleich, woher die Anregung stammt: Es war Markus...  zur Rezension

Wer an Eugen Roth denkt, denkt zugleich an seine humoristischen Verse, in denen stets ein Körnchen Wahrheit steckt und die trotz des Witzes zum Nachdenken anregen. Seine Kunstfertigkeit, mit Gedichten Freude und Spaß unters Volk zu bringen, brachte ihm 1952 den Kunstpreis für Literatur ein und...  zur Rezension

Es sind über hundert Gedichte, die Berthi Fahr in ihrer Sammlung "Mein Haus sei dieser Tag" vorlegt. Sie sind datiert, und einzelne zeugen davon, dass sie mit einer Widmung an eine Person geschickt wurden. Wer von Anfang an den Buchtitel richtig interpretieren möchte, möge doch das Schlussgedicht...  zur Rezension

Für einen Schnelldurchgang ist das vorliegende Buch nichts. Der Gedichtband "In der Kreide" verlangt Freude am Verweilen und Sinn für ein Auf-den-Grund-Gehen. Die in Wien geborene Autorin, Johanna Kindermann, hat mit dieser blau umfassten Gedichtsammlung etwas vorgelegt, was Betrachtung erwartet....  zur Rezension

Schon immer war es für Gordon Matthew Sumner, besser bekannt als Sting, ein Traum, als Profimusiker die Bühnen der Welt zu rocken und mit seinen Texten die Fans zu berühren. Als er 25-jährig mit Stewart Copeland und Andy Summers in London die Rock-Pop-Band "The Police" gründete, erfüllte sich...  zur Rezension

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20