Wissenschaften

Im Süden und Westen unseres Landes sind die Überreste der römischen Besetzung von vor 2000 Jahren heute noch sichtbar. Durch die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern verlief die damalige Grenze des römischen Reiches, der Limes, der die...  zur Rezension

Zwei universitäre Monographien über Paul Claudel, von denen die von Millet-Gérard aus einer Vorlesung, die von Kaës aus einer Thèse hervorgegangen ist. Die erstaunliche Verachtung dieses überragenden Dramatikers und Dichters des 20. Jahrhunderts durch die deutsche Romanistik und die hiesigen Medien...  zur Rezension

Der katholische Priester Harm Klueting schreibt in "Luther und die Neuzeit" mit großen Detailkenntnissen über die religiösen Entwicklungen der Frühen Neuzeit. Sein Buch liefert einen wichtigen Beitrag zur Debatte um die heutige Aussagekraft Martin Luthers.An Martin Luther und der von ihm entfachten...  zur Rezension

Im Jahre 117 n. Chr. herrscht mit Kaiser Trajan einer der sogenannten Adoptivkaiser über das Römische Reich. Im Zuge der Eroberungen Armeniens, Mesopotamiens und des Dakischen Reichs befindet sich das Römische Reich flächenmäßig auf dem Höhepunkt. Es lässt sich zu diesem Zeitpunkt die größte...  zur Rezension

Seit Jahrtausenden sind die Menschen bestrebt, die Welt auf Karten festzuhalten. Von ihnen geht eine Macht aus, die man nicht unterschätzen sollte, denn sie begründen unser Weltbild wie nichts anderes sonst. Karten sind alles andere als ein objektiv, wertfreies Abbild der Welt und deshalb seit jeher...  zur Rezension

Das Forum Romanum ist wohl einer der größten "Markplätze" der Welt und war zur Zeit des römischen Reiches auch einer der bedeutendsten Treffpunkte der antiken Welt. Egal, ob man heutzutage als Tourist, historisch interessierter Laie oder als Wissenschaftler nach Rom reist - das Forum Romanum ist...  zur Rezension

Bereits die Alten Ägypter wussten von der Kraft des Sonnenlichts. Gott Ra wurde zu Kleopatras Zeiten über alle Maßen verehrt. Und das nicht ohne Grund, denn Licht bedeutet Leben. Vor 500.000 Jahren wussten die Menschen, dieses für sich zu nutzen. Feuerstellen dienten nicht nur als Wärmequellen,...  zur Rezension

30 Seiten, vermutlich im Jahre 98 n. Chr. verfasst, einzige erhaltene ethnographische Monographie der Antike - das sind die Eckdaten der erst im 15. Jahrhundert wiederentdeckten Schrift des römischen Historikers und Politikers Publius Cornelius Tacitus über das Volk der Germanen. Die Absichten, die...  zur Rezension

Denkt man heutzutage an das Mittelalter, fallen einem sofort die Ritterkultur, die Vormachtstellung der Kirche, die Politik der Kreuzzüge, die Pest und vor allem das harte karge, sehr einfache Leben der Menschen ein. Häufig spricht man auch vom "finsteren Mittelalter" und meint damit Seuchen,...  zur Rezension

Wer hätte es gedacht? Physikalische Phänomene umgeben uns und begleiten uns durch den Alltag. Auf das Pflaster geworfene Schatten, Wellenringe auf der Wasseroberfläche und Eisblumen am Fenster - diese Beobachtungen geben viele Rätsel auf, für die die Naturwissenschaft eine kinderleichte Erklärung...  zur Rezension

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30