Autobiographie

Gut 70 Jahre sind inzwischen vergangen und doch kann Anatol Chari ihn nicht vergessen - jenen Tag, der sein und das Leben aller polnischen Juden für immer grundlegend verändern sollte: der 1. September 1939. An diesem Freitag marschierten die Deutschen in Polen ein und läuteten damit den Zweiten...  zur Rezension

Vincent Klink, leidenschaftlicher und eigenwilliger Spitzenkoch, ist nicht nur ein Mann von mächtiger Statur. Er ist auch ein wortgewaltiger Kämpfer gegen die industrialisierte Fertigküche und zeitgeistigem Firlefanz auf dem Teller - unter dem Namen "Häuptling Eigener Herd" hält sich der TV-Koch...  zur Rezension

Denken wir an den Dschungel, denken wir an wilde Tiere, große Bäume, ferne Welten, Lianen, vielleicht noch an Tarzan und Jane. Dass man aber im Urwald - fernab von jeglicher Zivilisation - eine glückliche Kindheit verleben kann, ist für uns nur schwer vorstellbar. Sabine Kuegler ist genau das...  zur Rezension

Man kann es wenden, wie man will: Nach der Lektüre der mehr als 300 Seiten starken Autobiografie "Mein 20. Jahrhundert - Stationen eines politischen Lebens" hat Walter Laqueur seine Leser überzeugt: "Europa hat seinen moralischen Kredit weitgehend verspielt." Den 1921 in Breslau geborenen Historiker...  zur Rezension

Acht Grand-Slam-Titel, 60 Siege in Einzelturnieren, eine olympische Goldmedaille und drei Daviscup-Siege pflastern den Weg von Andre Agassi. Nicht umsonst wird er als einer der besten Tennisspieler aller Zeiten aufgeführt. Der Weg an die Spitze der Weltrangliste bedeutete für Agassi nicht nur...  zur Rezension

Seine Tätigkeit hat etwas Mysteriöses an sich und eigentlich ist man froh, wenn man nichts mit ihm zu tun hat, dienstlich jedenfalls. Obwohl er mit großer Wahrscheinlichkeit auch einen jeden von uns eines - hoffentlich - fernen Tages in sein kühles Reich holen wird, um ihn auf seine letzte Reise...  zur Rezension

Mit Hollywoodfilmen wie "Die Hochzeit meines besten Freundes" oder "Ein Freund zum Verlieben" an der Seite von Julia Roberts und Madonna wurde Rupert Everett berühmt, doch sein Schaffen als Autor ist hierzulande noch wenig bekannt. In den Neunziger Jahren schrieb er zwei Romane ("Hello Darling, Are...  zur Rezension

Stell dir vor du bist ein Prinz, gehörst einem der ältesten Adelsgeschlechter Deutschlands an, bist sogar entfernt verwandt mit Prinz Charles - aber du weißt es nicht. Was sich anhört wie der Stoff für einen Hollywood-Streifen, ist in Wirklichkeit die Lebensgeschichte des erfolgreichen deutschen...  zur Rezension

Wie jüdisch muss, darf oder will ein Jude sein? Die Antwort kennt vermutlich auch Maxim Biller nicht - außer für sich selbst. Er will Jude sein, nicht religiös jüdisch oder politisch jüdisch, einfach nur jüdisch. In Deutschland. Ausgerechnet in Deutschland. Denn hier sieht er sich als "Der...  zur Rezension

Im Jahre 1983 erschien erstmals "Ich trug den gelben Stern", in dem Inge Deutschkron aus ihrem Leben als Jüdin im nationalsozialistischen Deutschland erzählt. Zwölf Jahre später folgte mit "Mein Leben nach dem Überleben" die Fortsetzung, in der Deutschkron vom schwierigen Neuanfang nach dem...  zur Rezension

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19