Autobiographie

Jutta Sorge ist am 2.9.1970 auf Republikflucht, ihrer Westliebe wegen. In Bulgarien wird schnell klar, dass der "antifaschistische Schutzwall" auch außerhalb der DDR greift. Sie kommt in U-Haft. Was dann folgt, ist eine Farce und gleichzeitig der Beginn einer traumatischen Inhaftierung, unzähligen...  zur Rezension

Das Geheimnis der Erlösung heißt Erinnerung. Dies steht in Yad Vashem geschrieben, der Jerusalemer Gedenkstätte für die Millionen von den Deutschen ermordeten Juden. Das Vergessenwollen hingegen, kann man dort weiter lesen, verlängere das Exil. Dass einem Buch wie den kürzlich erschienenen...  zur Rezension

Nach unzähligen Romanen schreibt Haruki Murakami, geboren 1949 in Kyoto, mit "Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede" von seiner größten Leidenschaft: dem Laufen. Seit mehr als einem Vierteljahrhundert läuft Murakami nahezu täglich, seit 1982 jährlich einen Marathon, darüber hinaus hat er an...  zur Rezension

Er war das Kind berühmter Eltern. Karlheinz Böhm kam am 16. März 1928 als Sohn des international gefeierten Dirigenten Karl Böhm und der Sopranistin Thea Linhard in Darmstadt zur Welt. Fluch oder Segen? Wohl beides, bekennt der einst gefeierte Schauspieler in seiner Autobiografie «Mein Leben -...  zur Rezension

Wer kann überblicken, was seit 1990 an Erinnerungs-Memoiren-Literatur mit deutlicher DDR-Tendenz über uns gekommen ist? Vielleicht der Kollege Computer! Die Masse gerechtfertigter wie ungerechtfertigter Erinnerungs-Bücher ist schnell Makulatur geworden. Manchmal allzu schnell. Die bislang beste...  zur Rezension

Wenn die Rede auf Rainer Langhans kommt, denken viele Menschen nur an das eine: Sex. Sein Leben in der legendären Kommune 1 in den sechziger Jahren, seine Beziehung zur verrucht- schönen Uschi Obermaier und schließlich sein selbst ernannter Harem in München beflügeln die Fantasie der Leute. Die...  zur Rezension

"Es war einmal ein kleiner glücklicher Junge, der lebte zwischen den zwei Weltkriegen in Paris." So beginnt Jacques Lusseyran seine Autobiographie "Das wiedergefundene Licht". Das Licht spielt eine große Rolle im Leben dieses außergewöhnlichen Menschen. 1924 sehend geboren, erleidet der achtjährige...  zur Rezension

Ein 18-jähriges, naives Mannequin lernt einen attraktiven und berühmten Dirigenten kennen, der auf dem besten Weg ist, der «Generalmusikdirektor Europas» zu werden. Ein Stoff, aus dem die Träume sind. Eliette von Karajan hat erst jetzt, fast 20 Jahre nach dem Tod ihres Mannes Herbert von...  zur Rezension

Fritz Stern ist ein profunder Kenner der jüngeren deutschen Vergangenheit und noch dazu ihr Augenzeuge. Geboren in der Weimarer Republik, flieht er mit seinen Eltern vor den Nazis nach Amerika, macht Karriere als Historiker und wird nach dem Krieg zum emsigen Vermittler zwischen seiner neuen und...  zur Rezension

„Ein Erfahrungsbericht“ – so ist der Titel des Buches von Kerstin und Werner Augustin unterschrieben. Die Erfahrungen beginnen in der Kindheit, machen ver-stört, zer-stören. Nicht zugelassene Gefühle, versteckte Emotionen, verdrängte Erinnerungen, Lieblosigkeiten – die...  zur Rezension

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19