Dramen

Bei der Nennung dramatischer Werke wie "Die Räuber", "Kabale und Liebe", "Don Carlos" und "Maria Stuart" dürfte jedem Literatur- und Theaterliebhaber im gleichen Atemzug der Name des Verfassers in den Sinn kommen. Als Friedrich Schiller im Alter von 22 Jahren 1782 mit dem Drama "Die Räuber"...  zur Rezension

Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) gilt als wichtigster Dichter und Dramatiker der deutschen Aufklärung. Mit seiner theoretischen Schrift "Hamburgische Dramaturgie" aus dem Jahre 1767 begründete er den Weg des Theaters weg vom klassischen französischen Vorbild hin zum bürgerlichen Drama, was...  zur Rezension

Am 20. August 2009 lief nach langer Vorankündigung und gut vorbereiteten Werbemaßnahmen der neue Quentin Tarantino Spielfilm "Inglourious Basterds" in Deutschlands Kinos an. Handlungsort ist Frankreich in den Jahren 1941 und 1944, zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges, als Juden um ihr Leben...  zur Rezension

Der Dramatiker Georg Dreyman lebt mit seiner Freundin, der Schauspielerin Christa-Maria Sieland in Ost-Berlin und gilt allgemein als "linien- und parteitreu". Seine Theaterstücke sind nicht aufrührerisch, ihre Aufführungen in den DDR-Theatern stets sehr beliebt. Eines Tages wird der...  zur Rezension

Beide Theaterstücke sind außerordentlich gegensätzlich. Es wird sich zeigen, daß sie nicht unvereinbar sind. Das eine haben sie gemeinsam: die ungewöhnliche Grundsituation. Eine völlig fremde Wirklichkeit, die von unserer Lebenswirklichkeit so weit entfernt ist, daß es uns leichter fällt,...  zur Rezension

Goethes "Faust" ist die deutsche Dichtung par exellence, wobei man sich klar machen muss, das die Wenigsten den zweiten Teil der Dichtung überhaupt kennen. "Faust", das ist zunächst die Tragödie Gretchens und der Pakt des alternden Gelehrten Faust mit Mephistopheles. Die Kosmologie des zweiten...  zur Rezension

Zu den bekanntesten Werken der Weltliteratur zählt das "Große Welttheater" des Pedro Calderón de la Barca (1600-1681). Als "auto sacramental", als Sakramentsspiel, in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts entstanden, gilt es als ein zeitloses und gleichnishaftes Werk, dessen Überzeugungskraft...  zur Rezension

Schon der Titel ist gut: Schwarze Sonne ist zugleich Widersinn und Widerspruch in sich und weist sowohl auf Inhalt und Machart der vorliegenden Stücke fürs Theater als auch auf ihr Genre. Tragikomödien könnten als Gleichnis fürs ganze menschliche Leben gelten: Heiteres, leichtes, Glück haben...  zur Rezension

1  2  3  4