Sammelrezensionen und Glossen & Berichte

"Die Wolke", "Räuber Grapsch" oder "Die letzten Kinder von Schewenborn" - diese Kinderbücher haben alle eines gemeinsam:  Sie stammen aus der Feder der ehemaligen Lehrerin und Autorin Gudrun Pausewang. Nun wird die engagierte Schriftstellerin von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Am 13. November wird ihr der Große Preis 2009, der mit 3000 Euro dotiert ist, bei einem Festakt im...  mehr

Hamburg (dpa) - Die Neuerscheinungen in diesem Frühjahr zeigen, dass der Familienroman weit mehr sein kann als Trivialliteratur, der er so oft zugeordnet wird. Die historischen Verwerfungen vor dem Hintergrund der Kriege und Konflikte der vergangenen hundert Jahre spiegeln sich in vielen der neuen Familiengeschichten wider, in denen sich die Nachgeborenen auf die Suche nach ihren Wurzeln machen und in einer neu formierten Welt zurecht finden...  mehr

Hamburg (dpa) - Fünf Stunden lang dauerte die Aufführung, und am Ende gab es kein Halten mehr. «Das Theater glich einem Irrenhause, rollende Augen, geballte Fäuste, stampfende Füße, heisere Aufschreie im Zuschauerraum! Fremde Menschen fielen einander schluchzend in die Arme, Frauen wankten, einer Ohnmacht nahe, zur Türe.» Solche Szenen, die sich heute bei Konzerten von Tokio Hotel oder in Castingshows abspielen, ereigneten sich bei der...  mehr

Johann Sebastian Bach gilt als einer der bekanntesten deutschen Komponisten der Klassik. Geboren als achtes Kind einer Musikerfamilie im Jahre 1685 legte er eine einzigartige Karriere hin. Er war unter anderem in Städten wie Lüneburg, Arnstadt, Mühlhausen, Weimar, Köthen und Leipzig tätig und komponierte unter anderem die Matthäus-Passion, das Magnificat und die Katanten. Da verwundert es nicht, dass sich zahlreiche Bücher mit der Schaffenskraft...  mehr

Hamburg (dpa) ­- Global Crime heißt das Schlagwort: Ob Prag, Paris oder Peking ­ das Verbrechen lauert überall. Doch selbst an den exotischsten Orten sind (Krimi-)Kommissare zur Stelle, um den Bösewichten das Handwerk zu legen. Unter den aktuellen Kriminalromanen erfreuen sich jedenfalls jene mit fremden Ländern und Tatorten als Kulisse besonderer Beliebtheit. Aber auch historische Krimis und Regionalkrimis aus der deutschen Provinz oder hiesigen...  mehr

"Journalisten in der Schusslinie" lautete das Thema des diesjährigen Internationalen Tages der Pressefreiheit am 03. Mai. Tatsächlich finden sich Auslandsreporter, in Zeiten der Terrorgefahr und brodelnder Konflikte in den verschiedensten Teilen der Welt, schnell zwischen Kugelhagel und Bombenfeuer wieder. Doch auch die inländischen Journalisten in China, Kuba oder Eritrea sehen sich in der "Schusslinie", wird ihnen nach Enthüllungsreportagen...  mehr

Bei der Verleihung des begehrten und renommierten Pulitzer Preises am Montag, dem 20. April 2009, räumte nicht nur die US-Zeitung "New York Times" ab (allein die "Times" gewann 14 Pulitzer Preise), sondern auch drei Frauen taten sich als besondere Preisträgerinnen hervor. Die Werke der Schriftstellerinnen Elizabeth Strout, Lynn Nottage und Annette Gordon-Reed eroberten der Frauenwelt damit eine unbestreitbare Vorreiterrolle unter den Preisträgern...  mehr

Marbach (dpa) - Würde Schiller heute bloggen? Oder twittern? Der Direktor des Deutschen Literaturarchivs in Schillers Geburtsstadt Marbach, Ulrich Raulff, vermutet: Der Schiller unserer Tage würde keine Bücher schreiben. Er wäre auch nicht im Theater zu finden, sondern in dem Medium, "wo er heute die stärkste Power spüren würde. Er würde bloggen oder drehen, twittern oder irgendwas", sagte Raulff in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur...  mehr

Köln (dpa) - Alfred Neven DuMont (81), eine der letzten großen Verlegerpersönlichkeiten der Nachkriegszeit, hat einen Roman geschrieben. Damit schließt sich ein Kreis: Als Schauspieler begann er sein Erwachsenenleben, dann führte er jahrzehntelang die Mediengruppe M. DuMont Schauberg («Kölner Stadt-Anzeiger», «Kölnische Rundschau», «Express», «Mitteldeutsche Zeitung», «Frankfurter Rundschau») - nun wollte er es als Künstler noch einmal wissen....  mehr

Hamburg (dpa) - Wer gern liest, kauft sich ein Buch und schlägt es auf - manchmal gibt es noch einen kurzen Kampf mit der Klarsichtfolie, in die der Band eingeschweißt ist. Diesmal ist alles anders. Dieses Buch wird im Karton verkauft, und einmal ausgepackt, ist der Kunststoffumschlag das einzige, was sich aufklappen lässt. Statt der Papierseiten wird ein Bildschirm sichtbar, umrandet von silbrigem Metall mit Schaltknöpfen am rechten und am...  mehr

Hamburg (dpa) - Als vor rund einem Jahr Charlotte Roches Roman «Feuchtgebiete» erschien, schlug er ein wie eine Bombe. In Windeseile stürmte das Buch die Bestsellerlisten. Es löste eine Debatte über den Feminismus aus, über weibliche Sexualität und Hygiene. Junge Frauen kamen in Scharen zu den Lesungen, Jugendliche lasen sich als «Mutprobe» gegenseitig die ekligsten Stellen vor. Und das Feuilleton überschlug sich, mit Lob, aber auch mit Kritik....  mehr

1  2  3  4  5  6  7  8  9