Hrbcher

Crime-Time auf den Spuren von Sir Arthur Conan Doyle

Ein elegantes Haus am Rande von Hampstead Heath. Ein toter Scheidungsanwalt. Eine rätselhafte Botschaft in grüner Farbe. Eine teure Weinflasche als Tatwaffe. Zweifellos ein Fall für Daniel Hawthorne, Ex-Polizist und Privatdetektiv, und Scotland Yard immer einen Schritt voraus. Als der smarte Prominentenanwalt Richard Pryce tot in seinem Haus gefunden wird, erschlagen mit einer Flasche 1982 Château Lafite Rothschild im Wert von 2000 £, scheint schnell klar, wer es war: Nur wenige Tage zuvor hat die berühmte feministische Autorin Akira Anno ihm genau diesen Tod angedroht - und ihm ein Glas Rotwein ins Gesicht geschüttet. Aber ist es wirklich so einfach? Denn es gibt mehrere Verdächtige. Und jeder von ihnen hat Dreck am Stecken.

Als ein weiterer Toter auftaucht, muss Hawthorne gemeinsam mit seinem Assistenten Anthony Horowitz tief in die Vergangenheit der Opfer eintauchen, um die Lösung des Rätsels zu finden. Detective Inspector Cara Grunshaw ist mit von der Partie. Und sie ist keineswegs auf den Kopf gefallen, ähnlich wie Horowitz, der schon bald glaubt, den Fall gelöst zu haben. Dummerweise wird auf dessen Bestreben hin der falsche Täter verhaftet. Die Sache ist nämlich ganz anders, als es auf dem ersten oder auch auf dem zweiten Blick scheint. Zum Glück für alle, vor allem aber für Horowitz, lässt sich Hawthornes Spürsinn nicht so leicht in die Irre führen. Seine Kombinationsgabe kann es mit der eines Sherlock Holmes aufnehmen. Aber auch dieses Mal?!

Krimiliteratur, die das Beste vom Besten im Bücherregal/CD-Player ist - wenn Privatdetektiv Daniel Hawthorne ermittelt, haut es einen glatt um. Ihre Fälle übertreffen sogar noch die von Sherlock Holmes und Dr. Watson. Und sie machen Anthony Horowitz zu einer lebenden Schriftstellerlegende. Dessen Romane sind Kult zum Lesen, und noch mehr zum Hören; insbesondere wenn kein Geringerer als Volker Hanisch diese spricht. Seine Lesungen bedeuten 1a-Krimikino für die Ohren. Nichts berauscht einen genialer! Man lauscht dem deutschen Schauspieler wie in Trance und bekommt ob seiner Hörsprecherkunst von der Welt nichts mehr mit. Er am Mikrofon und man überschlägt sich (fast) vor Begeisterung und vor noch mehr spannend-amüsantesten Spaß!

Autor Anthony Horowitz kann schreiben, absolut mörderisch, außerdem so grandios, dass einem gleich ab dem ersten Satz seiner (Hör-)Bücher ganz schwindelig ist. Sein neuester Geniestreich: "Mord in Highgate", definitiv ein Highlight unter den Krimierscheinungen dieses Jahres. Hier erfährt man Unterhaltung von solcher Grandiosität, dass es einen ab der erste Spielsekunde den Atem sowie die Sprache verschlägt. Volker Hanisch sei Dank! Er gehört definitiv in einem Atemzug mit Größen wie Dietmar Wunder, Stefan Kaminski oder Rufus Beck genannt. Seine Lesungen sind das Nonplusultra im CD-Player, einfach eine Sensation!

Susann Fleischer 
09.11.2020

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Anthony Horowitz: Mord in Highgate. Aus dem Englischen von Lutz-W. Wolff

CMS_IMGTITLE[1]

Sprecher: Volker Hanisch Hamburg: Jumbo Neue Medien & Verlag GmbH 2020 Spielzeit: 333 Min., 20,00 ISBN: 978-3-8337-4204-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.