Hörbücher

Zu Ehren von Husums berühmtestem Sohn

"Pole Poppenspäler" wird der Handwerker Paul Paulsen in seiner Heimat so manches Mal despektierlich genannt. Diesen Spitznamen verdankt der ehrbare Bürger seiner Liebe zum Puppenspiel. Einst waren fahrende Puppenspieler in die Stadt des kleinen Paul gekommen, um dort die Menschen zu unterhalten. Paul hatte sich in das Bühnenspiel, die Puppen und auch ein klein wenig in Lisei, das junge Mädchen der Puppenspieler-Familie, verliebt. Viele Jahre später trifft er während seiner Wanderjahre wieder auf Lisei und ihren Vater. Rasch hatten sie beschlossen, von da an gemeinsame Wege zu gehen, doch leider sollte das geliebte Puppenspiel noch einmal einen sehr negativen Einfluss auf das Leben der Familie Paulsen nehmen.

Die Novelle "Pole Poppenspäler" gehört zu den bekanntesten Werken des Husumer Schriftstellers Theodor Storm. Geboren wurde der spätere Jurist im Jahre 1817 und daher wird Storm dieser Tage, genau genommen am 14. September, seinen 200. Geburtstag feiern. Seine Novellen "Der Schimmelreiter", "Immensee" oder auch besagter "Pole Poppenspäler" haben ihn über die Stadtgrenzen der grauen Stadt am Meer hinweg berühmt gemacht. Jenes Synonym für die Kreisstadt Nordfrieslands stammt übrigens aus "Die Stadt", einem Gedicht, ja einer Hommage Storms an die Stadt Husum, wo er das Licht der Welt erblickte, aufwuchs und viele Jahre seines umtriebigen Lebens verbrachte. Es gibt tatsächlich in der deutschen Literaturgeschichte nur wenige derart intensive und prägende Liaisons zwischen einer Stadt und einem Schriftsteller, die so bedeutend auf dessen Werk wirkten, wie die zwischen Storm und Husum.

Die vorliegende Hörspiel-Edition aus dem Hörverlag ist natürlich passend zum großen zweihundertsten Geburtstag Theodor Storms herausgebracht worden. In einer hochwertigen Box finden sich auf insgesamt sieben CDs fünf Hörspiele, die auf Novellen und Märchen des Husumer Schriftstellers basieren. Neben "Der Schimmelreiter" und "Pole Poppenspäler" sind die dies die beiden Novellen "Carsten Curator" und "Im Nachbarhause links" sowie das Märchen "Die Regentrude". Das vom Bayerischen Rundfunk produzierte und aus dem Jahre 1954 stammende Hörspiel "Pole Poppenspäler" hat dabei die meisten Jahre auf dem Buckel. Der Sender Freies Berlin zeigte im Jahre 1976 verantwortlich für die etwas unspektakulär daherkommenden Hörspiele "Im Nachbarhause links" und "Carsten Curator".

Highlights sind neben "Pole Poppenspäler" die beiden aus den Achtzigern und der DDR stammenden Produktionen "Der Schimmelreiter" und "Die Regentrude". Bei Letzterem spricht ein junger Jörg Schüttauf den Andrees, knapp dreißig Jahre später ist Schüttauf immerhin schon ein Ex-"Tatort"-Kommissar. Des Weiteren wirkten in den verschiedenen Produktionen mit Christine Kaufmann, Claus Biederstaedt oder Christian Brückner einige Hochkaräter der deutschen Funk- und Fernsehgeschichte mit. Gerade die beiden DDR-Produktionen überzeugen darüber hinaus mit einer wirklich gelungen Klang- und Tonspur, die die beiden zugrundliegenden Werke Storms zu wahren Hörerlebnissen machen.

Die vom Hörverlag getätigte Zusammenstellung zum Ehrentage Storms kann sich wirklich sehen lassen. Mit Hauke Haien als schimmelreitendem Deichgraf, Carsten Curator in der gleichnamige Novelle oder Paul Paulsen als Pole Poppenspäler wird Storms Liebe zur Alliteration offensichtlich. Doch schöpfen die vorliegenden Hörspiele ihre Kraft vor allem aus der Beobachtungsgabe Storms und der liebevollen Beschreibung seiner Zeitgenossen. Die Hörspiele zu den vier Novellen haben eine für den Hörer angenehme und für die Tiefe der Geschichten angemessene Laufzeit von sechzig bis neunzig Minuten, lediglich "Die Regentrude" als einziges Märchen im Bunde der fünf Hörspiele dauert nur etwas mehr als vierzig Minuten. Alles in allem darf sich der erfreute Hörer mit der vorliegenden Hörspiel-Edition und ihren gut sechs Stunden Laufzeit auf eine wundervolle Zeitreise ins 19. Jahrhundert gen Norden begeben.

Christoph Mahnel
17.07.2017

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Theodor Storm:
Die große Hörspiel-Edition

Bild: Buchcover Theodor Storm, Die große Hörspiel-Edition

Sprecher: Christine Kaufmann, Bernhard Minetti, Christian Brückner, Dagmar Manzel u.a.
München: Der Hörverlag 2017
Spielzeit: 362 Min., € 22,95
ISBN: 978-3-8445-2511-3

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.