Romane

Ein Liebesdrama mit bsen Folgen

In Howbutker, Texas, haben die Tolivers und die Warwicks das Sagen. Sie stammen in direkter Linie von den englischen Adelsh?usern York und Lancaster ab und sind - genau wie diese - seit Generationen miteinander verfeindet. Bis zu jenem Tag, als Mary Toliver und Warwick-Erbe Percy das eherne Gesetz, die Gesch?fte strikt voneinander zu trennen, brechen. Mary hat nach dem Tod ihres Vaters die Leitung der Baumwollplantage Somerset ?bernommen. Eine schlechte Ernte bringt die junge Frau in arge finanzielle Bedr?ngnis und in eine schier ausweglose Lage. Einzig Percy kann sie aus diesem Dilemma retten - mit kleinem Nebeneffekt: Mary ist ihm auf ewig zutiefst dankbar und entdeckt ihr Herz f?r ihn.

Auch Percy ist ihr ?u?erst zugetan - sogar in solch einem Ma?e, dass er ihr eines Tages einen Heiratsantrag macht. Obwohl f?r Mary eine Ehe mit ihm nicht in Frage kommt, gibt sie sich ihm und der Leidenschaft des Momentes hin. Aus Zuneigung wird schon bald Liebe und Percy kann sich ein Leben ohne diese Traumfrau nicht mehr vorstellen. Doch das Schicksal hat andere Pl?ne: Nach einem f?rchterlichen Streit flieht er nach Kanada und l?sst Mary in ihrem Kummer allein. Dass sie ein Kind unter ihrem Herzen tr?gt, wei? er zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht. In Ollie DuMont findet sie einen Freund, dem sie sich anvertrauen kann und der sie auf H?nden tragen w?rde. Er ist ?bergl?cklich, dass sie ausgerechnet ihn zum Ehemann haben m?chte.

W?hrend die junge Familie die gemeinsame Zeit genie?t, kehrt Percy aus seinem selbsterw?hlten Exil zur?ck und erlebt einen schlimmen Schock. In diesen Tagen steht Lucy treu an seiner Seite. Sie hat schon l?nger ein Auge auf ihn geworfen und kann es kaum fassen, dass auch er mehr von ihr m?chte. Doch statt eine harmonische Ehe zu f?hren, bestimmt Streit den Alltag. Sogar die Geburt von Sohn Wyatt ?ndert nichts an den Problemen zwischen Percy und Lucy - auch deshalb, weil Percy eher zuf?llig erf?hrt, dass Matthew in Wahrheit sein Kind ist und nicht das von Ollie. Eine Scheidung von Gattin Lucy allerdings steht au?er Frage. Das Schicksal nimmt seinen (dramatischen) Lauf ...

Leila Meacham schreibt mit viel Gef?hl und verleiht damit ihrer S?dstaaten-Saga eine Wucht, die den Leser umzuhauen droht. "Die Erben von Somerset" ist wie "Fackeln im Sturm" - nur als Buch und mit mehr Leidenschaft und Drama versehen. Die texanische Autorin ist wahrlich eine Meisterin der Emotionen und ber?hrt das Herz mit einer tragischen Liebesgeschichte und Spannung. Frauen werden diesen Roman lieben und bis zur letzten Seiten ganz und gar genie?en wollen. Was man hier erleben darf, ist einfach Spitzenklasse und ein Vergn?gen, das man so schnell nicht mehr vergessen wird. Bei der Lekt?re sieht man einen opulenten Film vor seinem inneren Auge ablaufen und f?hlt sich davon unglaublich gepackt. Leila Meacham beherrscht die hohe Erz?hlkunst so gut, dass der Leser sich hier in einem Traum glaubt und daraus nie wieder erwachen m?chte.

Susann Fleischer 
10.04.2012 

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Leila Meacham: Die Erben von Somerset. Aus dem Amerikanischen von Sonja Hauser

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Page & Turner Verlag 2012
640 S., 14,99
ISBN: 978-3-442-20355-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.