Romane

(Traum-)Prinz gesucht und gefunden

Zehn unendlich lange Monate auf einer einsamen Insel haben die kämpferische Bella Greenwood zu einem verschüchterten Mäuschen gemacht, das Probleme hat, in London wieder heimisch zu werden. Es ist ein Kulturschock, den die junge Frau erlebt, als sie in ihr altes Leben zurückkehrt. Freundin Lottie will ihr dabei tatkräftig unter die Arme greifen - indem sie Bella mit zu einer Party nimmt und ihr zeigt, dass die Themse-Metropole der schönste Platz auf Erden ist. Und genau das denkt auch Bella, als sie nach einem Missgeschick in die wohl tollsten Augen Englands blickt und ihr Herz für den fremden Mann entbrennt. Dass es sich bei dem Unbekannten um den britischen Thronfolger handelt, ahnt sie zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise noch nicht.

Richard gehört zu der Sorte Mann, die einer Frau den Kopf verdrehen kann. Das gelingt ihm auch bei Bella, in die er sich Hals über Kopf verliebt hat. Einer Beziehung stehen allerdings die Palastetikette, zahlreiche Paparazzi und ganz, ganz viele Probleme im Wege. Doch Gefühle sind alles andere als kontrollierbar. Das muss auch Bella erkennen, als sie die wenigen Stunden mit Richard verbringt. Aus einem flüchtigen Flirt wird schon bald die große Liebe, die in guten wie in schlechten Zeiten Bestand hat. Zueinanderstehen muss das junge Paar in jedem Fall, denn Neider gibt es zahlreiche. Zu diesen gehört auch Lady Pansy, die Bella eigentlich in die Gepflogenheiten einer zukünftigen Prinzessin von Wales einführen soll.

Auch wenn sich die Befürchtungen nicht bewahrheiten und Bella und Richard ihre gemeinsame Zeit weitgehend ungestört genießen können, so zeichnet sich in der Ferne ein erster Sturm ab, der das Paar wieder entzweien könnte. Allein der Gedanke, fortan ein Leben zwischen Glamour und dem Gefängnis eines goldenen Käfigs führen zu müssen, treibt Bella den Angstschweiß auf die Stirn. Selbst Richard kann die Sorgen nicht vertreiben, die sich bei Bella inzwischen festgesetzt haben. Unter solchen Umständen scheint eine Zukunft beinahe ausgeschlossen. Aber eben nur beinahe ...

Wer auf der Suche nach einer romantischen Liebesgeschichte ist, die das Herz und die Sinne des Lesers berührt, liegt mit "Wie man einen Prinzen heiratet" goldrichtig. Sophie Page hat mit ihrem Roman einen wunderbaren Schmachtfetzen geschrieben, bei dem der Humor nicht zu kurz kommt. Liebenswerter Charme, Gefühl und ein frischer Schwung sind die Stärken des vorliegenden Buches, das in keinem Koffer fehlen sollte. Im Urlaub am Strand oder auf Balkonien lässt sich die Lektüre zu jeder Minute wunderbar genießen - sogar dermaßen gut, dass man die Zeit glatt vergessen könnte. "Wie man einen Prinzen heiratet" ist ein Buch, das auch auf dem zweiten Blick zu überraschen weiß. Sophie Page versteht es einfach, für Kurzweile zu sorgen.

Susann Fleischer
04.07.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Sophie Page: Wie man einen Prinzen heiratet. Aus dem Englischen von Christine Heinzius, Barbara Mller, Annette Wetzel

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Goldmann Verlag 2011
384 S., 7,99
ISBN: 978-3-442-47688-6

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.