Romane

Elf Freunde msst ihr sein - Fuball in der Scheibenwelt

67 Millionen begeisterte Leser können nicht irren: Terry Pratchett hat mit der Scheibenwelt ein bizarr fiktives Universum voller Zauberer, Elfen, Golems, Kobolde und anderer fantastischer Wesen geschaffen, in das man sich immer wieder gerne zurückzieht, um der Fülle an herrlich skurrilen Geschichten zu lauschen. Der neue Scheibenwelt-Roman "Der Club der unsichtbaren Gelehrten" reiht sich geradezu nahtlos in diese Erfolgsserie ein und hält die Hoffnung beim Leser aufrecht, dass Kultautor Pratchett hoffentlich niemals in Rente gehen wird. Wo sonst, außer bei ihm, darf man miterleben, wie elf gestandene Magier auf einem Fußballfeld ihr Bestes versuchen und dabei drohen unterzugehen?

Für die Mitglieder des Lehrkörpers an der Unsichtbaren Universität von Ankh-Morpork könnte das Leben nicht schöner sein. Ausgedehnte Essensgelage von neun Mahlzeiten bereiten den Gelehrten ein tägliches Vergnügen, auf das sie auch zukünftig nicht verzichten möchten. Dieses grausame Schicksal droht ihnen allerdings, denn der neue Meister der Traditionen, Ponder Stibbons, macht eine schockierende Entdeckung: Mindestens alle zwanzig Jahre müssen sich die Zauberer in einem Fußballspiel beweisen, um die großzügige Spende eines ehemaligen Erzkanzlers gesichert zu wissen. Doch bevor es auf den grünen Rasen geht, müssen die eher eigenwilligen Regeln erst einmal revolutioniert werden. Nicht selten werden während und nach einem Spiel Tote vom Schlachtfeld davongetragen.

Trotz des sportlichen Ehrgeizes, den die Auserwählten um den mysteriösen Trainer Herrn Nutt zu Tage bringen, gerät das Spiel nach kürzester Zeit zur schönen Nebensache. Nämlich auch am Spielfeldrand geht es ziemlich zur Sache. Da gibt es den Straßenkicker Trev, der die Gefühlwelt von Küchenmädchen Juliet vollkommen auf den Kopf stellt. Auch Köchin Glenda verliert ihr Herz. Der Auserwählte ist Herr Nutt, der ein großes Geheimnis zu verbergen versucht. Wie sich nämlich herausstellen soll, ist er der letzte lebende Ork, der statt Rache nach der großen Liebe seines Lebens sucht - und sie auch findet. Da geht in der Scheibenwelt mal wieder so richtig die Post ab.

Mit "Der Club der unsichtbaren Gelehrten" kommt der inzwischen 37. Scheibenwelt-Roman auf den deutschen Buchmarkt, der Terry Pratchetts Ruf als einer der erfolgreichsten Autoren der Gegenwart zum wiederholten Male sichert. Die Story ist vollgepackt mit humorvollen Szenen, Fantasiereichtum im Übermaß und funkensprühenden Ideen, die dem Leser allesamt das womöglich größte Lesevergnügen seines Lebens bescheren werden. Solche Bücher üben insbesondere auf Fantasy-Liebhaber eine unwiderstehliche Sogwirkung aus, die selbst Leser von Non-Fiction-Literatur einen angenehmen Unterhaltungsabend mit einem Hauch Magie in der Luft bereiten wird. So wünscht man sich einen gelungenen Scheibenwelt-Roman des Bestsellerautors Terry Pratchett.

Susann Fleischer
01.11.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Terry Pratchett: Der Club der unsichtbaren Gelehrten. Ein Scheibenwelt-Roman. Aus dem Englischen von Gerald Jung

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Manhattan Verlag 2010
512 S., 17,99
ISBN: 978-3-442-54673-2

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.