Romane

Virtuoser Sprachwitz und hintergrndige Ironie vereint zu einem Leseerlebnis weit entfernt des Mainstreams

Eine Frau auf Reise. Sie kommt niemals an, denn sie wohnt im ICE. Verlässt ihn nur zum Umsteigen. Ihr Leben sind Großraumabteile, Bordbistros, Warte-Lounges auf Bahnhöfen. Sie ist mittendrin und doch außen vor: sieht die Welt, den Gang der Tage und Nächte und Jahreszeiten, all die Reisenden, aber gehört nicht dazu. Früher hatte sie ein normales Leben: Wohnung, Beruf, Mann, beste Freundin. Das war einmal, wird vielleicht irgendwann wieder sein. Jetzt hat sie eine Bahncard 100, eine Tasche mit dem Nötigsten und lebt vom Flaschensammeln. Eine Existenz nach striktem Fahrplan, in der alle Anschlüsse in Gefahr sind. Und doch scheint diese Außenseiterin hellsichtig. Für die Komödien und Tragödien um sie herum, für ein Deutschland ohne Orientierung.

Unterhaltung, die alles andere als nullachtfünfzehn ist - genau die kriegt man mit den Büchern von Albrecht Selge in die Hände. Wer auf der Suche nach einem besonderen Lesevergnügen ist, sollte "Fliegen" kaufen und sofort, kaum wieder zuhause auf der Couch, mit der Lektüre beginnen. Die Story ist herrlich überraschend bis zum bittersüßen Schluss. Da lohnt sich das Lesen auch dann noch, wenn man zwischendurch nur ein paar Minuten Zeit hat, zum Beispiel während man mit den Öffentlichen durch die Großstadt fährt oder mit einem Zug zu seinem Urlaubsziel. Der deutsche Autor versteht es, für einen amüsanten, aber auch tiefgründigen Zeitvertreib jenseits von irgendwelcher Langeweile zu sorgen. Seine Geschichten muss man lesen, unbedingt!

"Fliegen": ein Romanereignis, das man nicht verpassen darf. Albrecht Selges Worte sind von bestechender Prosa, einfach nur zum Niederknien gut, zugleich aber auch betörend-schönste Poesie, von der einem nach wenigen Sätzen ganz schwindelig wird. Diese hauen einen glatt um. Solch grandiose Literatur darf man nur äußerst selten genießen. Die Seiten rauschen am Leser vorbei, ganz so als säße man tatsächlich in einem ICE, der mit 200 Stundenkilometern an der Landschaft vorbeirast. Da wird bei einem zumindest die Lust auf eine Zugfahrt geweckt. Aber Vorsicht: Nicht dass Sie auf die Idee kommen und es der Protagonistin gleich tun und Ihr altes Leben hinter sich lassen, um niemals anzukommen.

Susann Fleischer 
18.03.2019

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Albrecht Selge: Fliegen

CMS_IMGTITLE[1]

Berlin: Rowohlt Berlin Verlag 2019 176 S., 20,00 ISBN: 978-3-7371-0067-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.