Romane

Die wahrscheinlich schnste Liebesgeschichte des Jahres

Nishino ist der perfekte Liebhaber, der die geheimen Wünsche jeder Frau errät - ein moderner Don Juan. Und doch wünscht er sich oft, dass eine bei ihm bliebe. Warum hat keine seiner Lieben Bestand? Es beginnt schon in der Schule. Warum ist die Welt so unendlich?, fragt Nishino seine Freundin, um sie wenig später mit der nächsten zu betrügen. Ein Mädchen spricht ihn auf der Straße an und will sofort Sex mit ihm. Seine Chefin hat sich geschworen, nichts mit ihm anzufangen, bis er sie aus heiterem Himmel verführt. Zwei beste Freundinnen: die eine will ihn heiraten, mit der anderen schläft er. In seinen Fünfzigern möchte Nishino zusammen mit einer jungen Geliebten sterben, doch so weit will sie nicht mit ihm gehen. So ist er auf der Suche ...

"Die zehn Lieben von Nishino" erzählt nicht nur von diesen zehn Beziehungen, sondern vom Verhältnis zwischen Mann und Frau, von der Flüchtigkeit der modernen Liebe. Wir als Leser bekommen Einblicke in kleine, stille, heimliche Momente mit Nishino und seinen Frauen gewährt, zudem in deren Gefühls- und Gedankenwelten. Man nimmt quasi die Rolle eines Beobachters ein. Als würde man durchs Schlüsselloch gucken und so ein Teil der einzelnen Liaisons werden. So gestaltet sich das Lesen als ein intimes Erlebnis zwischen den Romanprotagonisten und dem Rezipienten. Ein ähnlich besinnliches Vergnügen, ohne dabei in die triviale Erotik abzuschweifen, gelingt niemandem so meisterhaft wie Hiromi Kawakami. Sie versetzt uns in einen Rausch, wie von Drogen gemacht.

Unterhaltung, die einer Verführung für alle Sinne gleichkommt - Hiromi Kawakami beherrscht die Schreibkunst so überwältigend, so berührend, so betörend wie nur wenige andere ihres Fachs. Sie ist eine unfassbar talentierte Geschichtenerzählerin. Ihre Worte sind hellleuchtende, glitzernde Prosa, der man sich partout nicht entziehen kann oder möchte. In den Romanen der japanischen Autorin steckt Poesie der schönsten Form, außerdem bedeuten diese Literatur zum Niederknien. Nach nur wenigen Sätzen von "Die zehn Lieben des Nishino" fühlt man sich wie verliebt. Hier kriegt man ein Lesegenuss von großer Seltenheit sowie von solch einer emotionalen Intensität in die Hände, dass es einem während der Lektüre das Herz bricht. So sieht Leseglück pur aus.

Mit "Die zehn Lieben des Nishino" huldigt Schriftstellerin Hiromi Kawakami den Emotionen auf besonders poetisch-schöne Weise. Von dieser wird einem ganz schwindelig. Ob solcher Sprachgewandtheit ist man atem- und sprachlos bis zum letzten Satz. Zwischen zwei Buchdeckeln findet man ein Juwel, das zu Tränen rührt und das einen nicht mehr loslässt. Danke für dieses Geschenk!

Susann Fleischer
28.01.2019

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Hiromi Kawakami: Die zehn Lieben des Nishino. Aus dem Japanischen von Ursula Grfe, Kimiko Nakayama-Ziegler

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Carl Hanser Verlag 2019
192 S., 20,00
ISBN: 978-3-446-26169-3

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.