Romane

Eine herrlichst turbulente Liebeskomdie , ebenso witzig wie herzerwrmend

Die Jungunternehmerin Antonia lebt einzig für ihren Beruf. Sie hat kaum Freunde und geht oftmals früh ins Bett statt auf die Piste. Gäbe es da nicht ihre kleine Schwester Susanne, würde Antonia ihre Stunden nur mit Arbeit verbringen. Eines Abends wird die Mittdreißigerin auf die Vernissage des erfolgsverwöhnten Künstlers Julian geschleppt. Die beiden sind sich auf dem ersten Blick unsympathisch. Julian wirkt arrogant und überheblich, Antonia reserviert und abweisend. Doch ehe es sich die beiden versehen, werden sie zu WG-Mitbewohnern wider Willen. Julian wurde von seiner Vermieterin auf die Straße gesetzt. Nun ist er für vier, fünf Monate auf der Suche nach einem Dach über dem Kopf und findet es zu seinem Leidwesen ausgerechnet bei Antonia. Die verpflichtet ihn zu ihrem Gesellschafter.

Ein Kinobesuch wird zu einer mittleren Katastrophe, denn die Filmszenen sind nicht ganz jugendfrei und die Atmosphäre zwischen Antonia und Julian heizt sich auf. Bei diesem einen Vorfall bleibt es nicht. Antonia macht Julian das Leben schwer, und andersrum. Bis die beiden sich nach einer Tragödie näher kommen: Julians geliebte Katze wird angefahren, überlebt nur knapp. Antonia weicht Julian in dieser schweren Zeit nicht von der Seite. Zu gut erinnert sie sich an einen schmerzlichen Verlust in ihrer Kindheit. Der Unfalltod ihrer Eltern, Antonia war damals sechs, veränderte alles. Und auch Julian hat schon viel Leid erfahren müssen. Sein despotischer Vater zerstörte erst Julians Träume, später die Familie. Julian ist, ähnlich wie Antonia, nicht fähig, aus ganzem Herzen jemanden zu lieben, oder?

Ein Geschäftstermin in Nizza endet für Antonia und Julian in einer heißen Nacht. Und es folgen viele weitere. Antonia und Julian schweben auf Wolke sieben, aber der Sturz auf die Erde scheint unvermeidlich. Da ist zum Beispiel Susanne, die ein Auge auf Julian geworfen hat. Für ihren Flirt nimmt sie keinerlei Rücksicht, nicht einmal auf die Gefühle ihrer eigenen Schwester. Derweil drohen Julians längst verheilten Wunden wieder aufzureißen. Missverständnisse setzen seiner Beziehung zu Antonia schwer zu. Ein Happy End rückt plötzlich in weite Ferne ...

Literatur zum Verlieben - von Monika Maifelds Romanen bekommt man schönstes Herzklopfen. Diese bringen insbesondere Frauen zum Strahlen. Solch überwältigendes Leseglück wie mit "Doch Liebe findet ihre Zeit" kriegt man nur seltenst in die Hände. Zwischen zwei Buchdeckeln findet man Romantik pur. Ab der ersten Seite, sogar dem ersten Satz ist einem ganz schwindelig, fühlt man sich so beschwipst als hätte man mehrere Gläser Champagner auf ex getrunken. Nach der Lektüre weint man sogar Tränen des Glücks. Was die deutsche Autorin schreibt, macht absolut glücklich. Ihre Bücher erfreuen Leser(innen) über alle Maßen. Diese bedeuten ein Lesegenuss wie aus der Feder von Jojo Moyes. Und sie sind genau das Richtige gegen kalte, trübe Herbstmachmittage. Unterhaltung kann so schön sein, so unfassbar schön!

Mit "Doch Liebe findet ihre Zeit" gelingt Monika Maifeld eine Wohlfühlgeschichte mit absoluter Lach-, Wein- und Glücksgarantie. Noch Stunden, sogar Tage nach der Lektüre vollführt das Herz wilde Freudenhüpfer hoch und höher. Denn die Story zeugt von spritzigem Humor, aber auch ganz großen Emotionen. Mit dieser kriegt man amüsantesten Lesespaß mit ganz viel Tiefgang in die Hände. Seufz!

Susann Fleischer
29.10.2018

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Monika Maifeld: Doch Liebe findet ihre Zeit

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Knaur Verlag 2018
512 S., 14,99
ISBN: 978-3-426-22674-2

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.