Kinder- & Jugendbcher

Ein herrlich phantastischer Schmker - nicht nur fr Teenies

Oliver Dierssen geh?rt zu Deutschlands Fantasy-Autoren, deren B?cher in erster Linie spa?ige Unterhaltung bedeuten, denn in "Fausto" sollte man nicht alles so ernst nehmen - und es darf bzw. soll sogar gelacht werden. Eine geniale wie witzige Story, eine flotte Schreibe und mit augenzwinkerndem Charme erleben nicht nur zw?lfj?hrige Kids ein phantastisches (Lese-)Abenteuer, von dem sie einfach nicht genug bekommen k?nnen. Dieser Roman ist auch f?r Erwachsene eine wunderbar kurzweilige Abendunterhaltung, die den besten Blockbuster um L?ngen ?bertrifft und aus diesem Grunde nahezu unverzichtbar in jeder gut sortierten Hausbibliothek ist - dank Protagonist Joseph "Joschel" Fittich und seinem pelzigen kleinen Freund. 

Joschel ist in der 9c nicht unbedingt f?r seine ?berragende Intelligenz bekannt. Insbesondere die deutsche Sprache macht ihm immer wieder Schwierigkeiten und l?sst ihn auch zuweilen verzweifeln. Studiendirektor Kattmann schl?gt regelm??ig die H?nde ?ber dem Kopf zusammen, wenn er seine vielen Fehler in Rechtschreibung, Orthografie und Syntax berichtigen muss. Umso ?berraschter sind alle, als ein fehlerfreier Aufsatz in Joschels Deutschheft auftaucht und ihm eine Eins plus einbringt. Selbst der Teenager kann sich das nicht erkl?ren - bis er ?ber ein pelziges Dings mit vier roten Augen und einem Horn auf der Stirn in seinem Zimmer stolpert. 

Fausto Flamingo Esteban de Rioja der Dritte ist sein Name, aber seine Freunde nennen ihn schlicht "Fausto". Es handelt sich bei diesem seltsamen Gesch?pf um einen B?cherd?mon, der sich von Rechtschreibfehlern ern?hrt. St?ndig hat er Hunger und Joschels Texte sind f?r ihn ein wahres Festmahl. Endlich hat auch der Teenager einmal Gl?ck, denn mit Faustos Unterst?tzung gilt er bereits nach k?rzester Zeit nicht mehr als der gro?e Loser der Klasse. Und auch Canan, das sch?nste M?dchen der Schule, findet an ihm Gefallen. Es beginnt sich eine Freundschaft zu entwickeln, die allerdings durch Joschels L?genger?st jederzeit wieder zerst?rt werden kann. Und dieses Ende droht immer n?her zu kommen. 

Bei Lehrern, Mitsch?lern und seiner Mutter Hanne gilt Joschel nun als hochbegabt. Bei einem Schreibwettbewerb soll er nun seine K?nste vor all den anderen zur Schau stellen und daf?r den ersten Preis einheimsen. Um dies zu bewerkstelligen, ben?tigt er allerdings Faustos tatkr?ftige Unterst?tzung. Und da dem s??en, kleinen D?mon sowieso st?ndig der Magen knurrt, ist die Sache schnell geritzt. Und alles k?nnte so sch?n sein, wenn nicht Klassenstreber Udo-Kieron D?rting und Neuzugang Markus Jahnke ihm das Leben unn?tig schwer machen w?rden. Das kann doch nur in einer Katastrophe enden, oder?! 

Auch sein zweiter Roman "Fausto" ist ein Volltreffer, mit dem Oliver Dierssen ein Versprechen gibt: n?mlich ein spa?iges Fantasy-Highlight, das zu jeder Tages- und Nachtzeit den Leser am?siert und hervorragend unterh?lt. Humor ist die gr??te St?rke des deutschen Autors, der bereits mit seinem Deb?t "Fledermausland" kr?ftig abr?umte - und dies verdienterma?en. Man liest Seite f?r Seite und schmei?t sich vor Lachen mehr als einmal weg. Und trotzdem gelingt es Dierssen Spannung aufzubauen, die den Rezipienten zu einem gro?en Finale tr?gt. "Fausto" beweist, dass Oliver Dierssen l?ngst kein Geheimtipp mehr ist, sondern sich direkt in die Riege der deutschen Top-Fantasy-Autoren geschrieben hat. 

Susann Fleischer 
21.03.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Oliver Dierssen: Fausto

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Heyne Verlag 2011
448 S., 14,99
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-453-26001-6

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.