Gedichtbnde

Vom Suchen und Finden

Was ist das eigentlich, ein Gedicht? Rita Doris Heusler versucht, diese Frage sich selbst und ebenso den Lesern zu beantworten und gibt dem Leser damit im Vorwort gleich einen Einblick in ihr Schaffen: in ihre Beweggründe, Motivationen, Inspirationen, die ihre Gedichte und damit auch dieses Buch entstehen ließen. Man spürt deutlich, dass für sie stets vor allem eines wichtig war und ist: die "Sehnsucht nach Gott, nach Wahrheit und nach Licht ist maßgebend ..."

Rita Doris Heusler fühlt sich in ihrem Schreiben vor allem klassisch der Tradition verbunden. Da stimmt das Versmaß, Reime und Strophen weisen eine schöne Regelmäßigkeit auf, alles ist wirklich "rund" und auch beim hohen sprachlichen und lyrischen Niveau schnörkellos.

Die Themen sind vielfältig und sehr wandlungsreich: es geht um Liebe, Freundschaft, um religiöse Themen, Spirituelles, es gibt Balladen, Märchen werden pfiffig nacherzählt. Mal ist Rita Doris Heusler philosophisch, immer klug und weise. Sie bringt ihre Aussage oft in wenigen Sätzen genau auf den Punkt. Der Humor kommt nicht zu kurz, dabei wirkt keines der Gedichte albern. Gerade die Märchen werden erfrischend modern interpretiert. Und immer wieder geht es um die Bibel, um den Glauben und auch um Glaubensfragen. Denn auch Fragen sind für die Autorin wichtig: Sie stellt keine fertigen Wahrheiten hin, die der Leser "zu schlucken" hat. Das macht das Schmökern und Lesen in dem Gedichtband so angenehm: Man wird angeregt zum Wiederlesen, Weiter- und Nachdenken.

Ihre Verehrung für die klassischen Dichter, unverkennbar Vorbilder, wird deutlich in der "Hymne an Hölderlin" oder in einer Hommage an Goethe.

Rita Doris Heusler bietet mit "Frucht der Erkenntnis" einfach wunderschöne Lyrik - die aber ganz sicher nicht so einfach zu machen ist. Dabei wirkt keines der Gedichte mühevoll oder konstruiert. Es ist wohl das Einfache, was so schwer zu machen ist, was oft so luftig und leicht wirkt und doch Tiefgang hat und ehrlich ist. Die Gedichte verstecken sich nicht hinter parabelhaften Gleichnissen, Rita Doris Heusler hat keine Metaphern nötig. Ungeschminkt und doch in ausgewählten Worten schreibt sie das, was sie meint und meint, was sie schreibt. Diese Authentizität nimmt ihr jeder Leser ab.

Eine zauberhafte Geschichte in Prosa bildet den wahrhaft krönenden Abschluss. Im Vorwort äußert die Autorin den Wunsch: "Lassen Sie die Gedichte leben und somit zum Erleben werden!" Es liegt im Ermessen des Lesers, das zu tun. Die Voraussetzungen dafür sind die besten.

ker 
01.12.2007

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Rita Doris Heusler: Frucht der Erkenntnis

CMS_IMGTITLE[1]

Frankfurt am Main: Cornelia Goethe Literaturverlag 2007 194 S. ISBN: 978-3-86548-421-5

Diesen Titel

CMS_IMGTITLE[2] Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.