Biographie

Renommieren mit Reich-Ranicki

Manchmal, merkt man, steht die Mauer festgef?gt zwischen Ost und West. Der Westen bleibt unter sich. Der Osten darf zuschauen, wie er immer via Fern-Sehen zugeschaut hat. Zum Beispiel einem Mann, der in der BRD Literatur popularisierte, wie sich das jeder im erkl?rten Leseland DDR w?nschte. Reich-Ranicki verleitete zum Gemeinschaftsempfang mit anschlie?endem Gespr?ch, das manchen manchen Nachtschlaf stahl. Das waren die Begegnungen der ?stlichen Art mit MRR. Wen die interessieren? Offensichtlich nicht Hubert Spiegel, den 1960 geborenen Herausgeber der Huldigungs-Freundschafts-Geburtstags-Publikation ?Begegnungen mit Marcel Reich-Ranicki?.

Das alte West-Deutschland renommiert mit dem Rezensenten, obwohl einige der geschilderten Begegnungen nach dem 9. November 1989 stattfanden. Ist niemand aus dem Osten je dem Kritiker begegnet, der aufmerksamer und konsequenter die Literatur in der DDR beachtet als die meisten, meist weniger begabten West-Kollegen? Es ist nicht so, da? keiner aus dem Osten dem in den Westen gegangenen Marcel Reich-Ranicki begegnete. Aber nicht einer ist mit einem Beitrag in dem Band der Begegnungen dabei. Macht nichts! Au?er der Meister h?lt den Mangel f?r ein Makel. Der Osten hat ?bung, mit dem Mangel zu leben. Spiegel brauchte den Osten nicht. Um so ungest?rter l??t sich der j?dische, deutsche, preu?ische Intellektuelle feiern, der das von Nazis eliminierte deutsche, j?dische Bildungsb?rgertum repr?sentiert, mit dem die DDR sowieso nichts am Hute hatte. Mit Marcel Reich-Ranicki hat ein Mensch ?berlebt, mit dem West-Deutschland nicht nur renommieren konnte/kann. Reich Ranicki sorgte mit seinem Sein in der Bundesrepublik f?r das internationale Renommee West-Deutschlands. Das Renommee so mir nichts dir nichts auf Deutschland ?bertragen und mit dem Osten teilen? Mu? nicht sein. Die im Osten werden sich die ?Begegnungen mit Marcel Reich-Ranicki? schon auf ihre Art aneignen, wie sie das immer taten.

Bernd Heimberger
05.09.2005

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Hubert Spiegel (Hrsg.): Begegnungen mit Marcel Reich-Ranicki

CMS_IMGTITLE[1]

Frankfurt/M., Leipzig: Insel Verlag 2005
201 S., 7,00
ISBN: 3-45834845-X

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.