Hörbücher

Das tragische Schicksal eines kleinen Mädchens

Sie ist erst 21 Jahre jung, hat in ihrem Leben aber bereits unendlich viel Leid erfahren müssen. Urmila Chaudhary war sechs, als sie in die Sklaverei verkauft wurde und fern ihres Heimatdorfes in Kathmandu schwere Arbeit verrichten musste. Von dieser schrecklichen Zeit erzählt die Nepalesin in "Sklavenkind" in aller Ausführlichkeit - und bleibt dabei nicht frei von den Emotionen, die ihr Herz und das des Zuhörers erschüttern. Die Eindringlichkeit in Senta Bergers Stimme, die Chaudharys Lebensgeschichte meisterhaft vorträgt, erreicht den Menschen, bei dem sich im Laufe von circa 200 Spielminuten unweigerlich Gänsehaut pur einstellt. Bewegend ist das Schicksal der jungen Frau, die den Zuhörer auf Missstände aufmerksam macht und ihn aufweckt. 

Um die Schulden ihrer Familie zu begleichen, geht Urmila im Alter von lediglich sechs Jahren mit einem fremden Mann mit. Er zahlt ihrem Bruder viel Geld, damit sie fortan im Haushalt seiner Tochter arbeitet. Im Gegenzug soll Urmila eine Schulausbildung erhalten und gewisse Freiheiten genießen dürfen. Doch die Realität sieht anders aus: Sie wird geschlagen, bekommt nur Reste zum Essen und muss eine Demütigung nach der anderen ertragen. Ihre Herren sehen in Urmila einen Gebrauchsgegenstand, der nach Belieben weitergereicht und ausgenutzt werden kann. Und das kleine Mädchen muss sich ihrem Schicksal fügen - und zwar zwölf schreckliche Jahre lang. Doch die Hoffnung gibt ihr die Kraft durchzuhalten und an eine bessere Zukunft zu glauben - zum Glück! 

Es steht außer Frage: "Sklavenkind" geht an die Nieren und bewegt das Herz immer und immer wieder. Senta Berger liest Urmila Chaudharys Geschichte sehr überzeugend und lässt mit ihrer Stimme die Tränen beim Zuhörer zuhauf fließen. Was man hier erfährt, ist erschütternd wie beeindruckend gleichermaßen und lässt niemanden mehr in Ruhe schlafen. Dieses Hörbuch ist frei von jeglichem Pathos und trotzdem extrem eindringlich in der Art und Weise, wie Chaudharys Leidensweg erzählt wird. Dieses Schicksal macht einen betroffen und sorgt für Gänsehaut am ganzen Körper. Und trotzdem spendet es Mut - Mut für den Kampf und Mut, sich für das Richtige einzusetzen. Urmila Chaudhary hat die Kraft gefunden, in "Sklavenkind" das wohl dunkelste Kapitel ihres Lebens Revue passieren zu lassen - und das ist einfach unglaublich! 

Susann Fleischer
16.01.2012

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Urmila Chaudhary mit Nathalie Schwaiger:
Sklavenkind. Verkauft, verschleppt, vergessen - Mein Kampf für Nepals Töchter

Bild: Cover Urmila Chaudhary mit Nathalie Schwaiger, Sklavenkind. Verkauft, verschleppt, vergessen - Mein Kampf für Nepals Töchter

Sprecherin: Senta Berger
München: audio media Verlag 2011
Spielzeit: 200 Min., € 16,99
ISBN: 978-3-86804-183-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.