Hrbcher

Eine Geschichte voller Herz , Witz und Verstand

Der deutsche Dichter, Schriftsteller und Journalist Heinrich Heine war im 19. Jahrhundert eine Stimme des Volkes, die für so manchen Aufruhr sorgte. Man denke an sein Werk "Deutschland. Ein Wintermärchen" oder das Gedicht "Die schlesischen Weber", in denen er Missstände für die Nachwelt festhielt und ihnen so das vergangene Zeitalter zugänglich machte. Aber Heine konnte auch anders, wie es "Aus den Memoiren des Herren von Schnabelewopski" eindrucksvoll beweist. Eigentlich war der Text als Schelmenroman geplant, wurde aber nie fertiggestellt. Dabei zeugt das Fragment von Witz, Gefühl und Originalität. Diese Erzählung ist das, was man unter guter Literatur versteht.

Der junge Herr von Schnabelewopski macht sich auf den Weg in die Niederlande, wo er das Studium der Theologie aufzunehmen gedenkt. In seiner Heimat Polen ist ihm dies verwehrt geblieben, was er nun in der malerischen Stadt Leiden erleben darf: ein abwechslungsreiches Leben, in dem Aufregung und Abenteuer keine geringe Rolle spielen. Doch bevor es soweit ist, führt die Reise Schnabelewopski nach Hamburg, Cuxhaven und Amsterdam, wo er Gleichgesinnten begegnet und ihnen von seinen Erlebnissen berichten kann. Dabei muss er aufpassen, dass er das ursprüngliche Ziel nicht aus den Augen verliert: sein Theologiestudium. Denn sein frommes Vorhaben wird von sinnlich-weltlichen Genüssen der Landesküchen und von der Damenwelt ins Wanken gebracht.

Heinrich Heines (Meister-)Erzählung "Aus den Memoiren des Herren von Schnabelewopski" ist eine echte Überraschung unter den Klassikern und wahrhaftig eine Entdeckung wert. In der vorliegenden Hörbuchversion bekommen die Dramatik der Geschichte sowie Heines feinsinniger Sprachwitz eine neue Dimension, die dank Sprecher Stefan Kaminski und seiner fröhlich-frechen Stimme wieder Aktualität und auch Frische erhält. So gerät hohe Literatur - obwohl der Schelmenroman nur als Fragment vorliegt - zu einem unterhaltsamen wie lehrreichen Spaß, bei dem Kurzweile sich wie von allein einstellt. Hier zeigt sich mal wieder: Es lohnt sich, ein altes Werk von seinem Staub zu befreien und ihm neuen Glanz zu verleihen - so wie es dem Jumbo Verlag mit Heinrich Heines "Aus den Memoiren des Herren von Schnabelewopski" eindrucksvoll gelungen ist.

Susann Fleischer
27.06.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Heinrich Heine: Aus den Memoiren des Herren von Schnabelewopski

CMS_IMGTITLE[1]

Sprecher: Stefan Kaminski
Hamburg: Jumbo Neue Medien & Verlag GmbH 2011
Spielzeit: 119 Min., 14,99
ISBN: 978-3-8337-2718-4

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.