Hörbücher

O du Schreckliche!

Alle Jahre wieder - so stöhnt man, wenn im September in den Supermärkten die ersten Lebkuchen und Dominosteine käuflich zu erwerben sind. Drei lange Monate versucht man nun verzweifelt, dem jährlichen Weihnachtshype so gut wie möglich aus dem Wege zu gehen - leider selten mit Erfolg. Dabei kann man Jesu Christis Wiegenfest auch anders begegnen: In diesem Falle als ein (Anti-)Weihnachtsmärchen, das auch nach dem 24. Dezember für erheiternde Momente sorgt - dank Simon Borowiak und dem Hörbuch "Bring mir den Kopf vom Nikolaus".

Der Weihnachtsbaum ist geschmückt, Kitsch läuft schon seit Stunden über die Mattscheibe und ein zufriedenes Grinsen macht sich auf dem Gesicht unseres Helden breit - schließlich steht Heiligabend vor der Tür. Aber als es dann klingelt, heißt es nicht: „O du fröhliche, o du selige!" Denn statt der verschwundenen Freundin Bernadette steht eine zierliche Gestalt in schwarzen Leggins und einem riesengroßen Pullover mit Zopfmuster vor der Tür und wartet auf Einlass. Und als wäre dies noch nicht ungewöhnlich genug, glaubt der Protagonist seinen Augen nicht zu trauen: In ihrem Rücken scharrt schüchtern ein ausgewachsenes Rentier mit den Hufen. Auch wenn er ahnt, dass dies nicht die beste Entscheidung seines Lebens sein wird, öffnet er die Tür und lässt die zwei "Waisen" in sein kuscheliges Heim.

Das Erstaunen wird noch größer, als sich die Unbekannte vorstellt. Wie sich zeigt, ist sie eine (gute) Fee, die gekommen ist, um ihm Wünsche zu erfüllen. Was Linda ihm aber nicht verrät: Wünschen muss richtig gelernt sein. So gerät der sehnlichste Traum unseres Helden zu einer ausgewachsenen Katastrophe. Für ihn wäre es nämlich die Erfüllung des Lebens, wenn (Ex-)Freundin Bernadette sich wieder mit ihm versöhnen würde. Und tatsächlich: Die Angebetete steht wenige Minuten später auf seiner Fußmatte. Doch da gibt es noch das Kleingedruckte bei Wünschen - die Formulierung dieser ist nämlich von entscheidender Bedeutung. Und auch Bernadettes neuer Freund hat hier noch ein Wörtchen mitzureden. Da wird der Weihnachtsabend zu einer Dauerfolter, die nicht nur sein Herz ordentlich strapaziert.

Simon Borowiaks Geschichte "Bring mir den Kopf vom Nikolaus" ist eine herrliche Satire auf den Weihnachtswahn, die selbst dann noch genüsslich gehört wird, wenn die Außentemperaturen im zweistelligen Plusbereich liegen. Dabei zieht der deutsche Autor alle Register: Ein bisschen Herzschmerz, ganz viel Humor und die richtige Prise an Absurdität sind die Rezeptur für ein kurzweiliges Hörerlebnis, das als ganzjährliche Gabe so manchen Beschenkten eine Freude bereitet. Sprecher Matthias Keller trifft dabei genau den richtigen Ton, denn er macht dieses Weihnachtsmärchen zu einem herrlich frischen Wunder an Komik, absurden Momenten und einem ordentlichen Schuss Weisheit - ein perfektes Zusammenspiel, das dem Rezipienten großartigen Hörgenuss beschert.

Susann Fleischer
03.01.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Simon Borowiak:
Bring mir den Kopf vom Nikolaus. Ein Weihnachtsmärchen

Bild: Cover Simon Borowiak, Bring mir den Kopf vom Nikolaus. Ein Weihnachtsmärchen

Sprecher: Matthias Keller
Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2010
Spielzeit: 82 Min., € 14,95
ISBN: 978-3-8218-6337-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.