Hörbücher

Mittendrin im Ersten Weltkrieg

Die Ankündigung eines neuen Romans des Walisers Ken Follett sorgt in aller Regelmäßigkeit für eine erhebliche Unruhe bei Lesern und Verlegern. Wird das neue Buch ein würdiger Nachfolger von "Die Säulen der Erde" oder ein Spionagethriller im Geiste von "Die Nadel" sein? Schließlich ist die Bandbreite der Follett'schen Schaffenskunst größer als bei den meisten Erfolgsautoren. Der herausgebende Lübbe-Verlag hat sich die Rechte an der deutschen Ausgabe angeblich eine zweistellige Millionensumme kosten lassen, was durchaus als ein Wagnis bezeichnet werden darf, da sich Follett mit einem breit angelegten Epos zur Zeit des Ersten Weltkriegs auf schriftstellerisches Neuland begeben hat. "Sturz der Titanen" schildert die herrschenden Strukturen in Großbritannien, Deutschland und Russland und rechtfertigt seinen Titel mit der Ablösung der alten Welt- und Ständeordnung in dieser Epoche.

In einer Bergarbeitergegend in Wales kollidiert der alteingesessene Adel mit den um ihre Rechte kämpfenden Arbeitern, in Deutschland muss sich Walter von Ulrich mit den konservativen und überholten Ansichten seiner Vätergeneration auseinandersetzen, während in Russland die beiden ungleichen Brüder Grigori und Lew gegensätzliche Wege einschlagen. Darüber hinaus werden noch einige Franzosen und Amerikaner in die Handlungsstränge integriert. Follett gelingt es, einen ganz großen Bogen über die einzelnen Schauplätze zu spannen und letztlich Beziehungen zu kreieren, die die Schicksale aller Beteiligten miteinander verknüpfen.

Follett zeichnet sehr verständlich die Situation Europas und damit der ganzen Welt in diesen schicksalsträchtigen Jahren nach. Er vermittelt eine neutrale Sicht über die politischen Beziehungen und Ursachen, die letztlich den Ausbruch des Ersten Weltkriegs bewirkten. Dadurch, dass er sowohl Briten, Deutsche, Russen und Amerikaner zu Wort kommen lässt, führt er die jeweiligen Argumente in ihren Gegensätzlichkeiten auf, so dass niemand in seinem Urteil über etwaige Kriegsschuld beeinflusst wird. Dennoch sei ganz deutlich herausgehoben, dass Follett nicht vorrangig eine historische Aufarbeitung der politischen Gemengelage in Europa schaffen wollte, sondern seine Leser in eine spannungsgeladene Epoche entführen und unterhalten wollte.

Die Lesung der Hörbuchausgabe umfasst 12 CDs und 15 ½ elektrisierende Stunden. Nicht nur der Leser, der die Abschreckung von etwas mehr als tausend Seiten in der Buchausgabe überwinden muss, sonder auch der Hörer fragt sich, wie er denn Zeit findet, das Hörbuch angemessen konsumieren zu können. Eine staufreie Autofahrt z.B. von Berlin nach Neapel wäre angebracht, um die Geschichte in einem Rutsch hören zu können. Doch wie auch immer der Hörer dieses logistische Problem für sich löst, es lohnt sich und niemand wird die verstrichene Zeit letztlich als derart lang empfinden. Ein Garant für dieses Urteil liegt in der Person des Sprechers begründet: Johannes Steck gelingt es von der ersten Sekunde an, den Hörer mit seiner Stimme gefangen zu nehmen. Die zahlreichen Charaktere werden von ihm sehr gut unterscheidbar intoniert. Steck demonstriert darüber hinaus ein hervorragendes Verständnis der Geschichte, wählt er doch stets die richtige Tonlage, mal ist es die Inbrunst der Überzeugung, mal die schiere Verzweiflung und mal die kluge Zurückhaltung, die er sprechen lässt.

Follett liefert neben einer brillant gesponnen Geschichte über die Stände und Reichsgrenzen hinweg auch erstklassigen Geschichtsunterricht. Seine detailgetreue Schilderung der Vorgänge vom Attentat von Sarajevo über die Stellungskämpfe bei Verdun und an der Somme bis hin zur Dolchstoßlegende halten jeder historischen Überprüfung statt. Des Weiteren integriert er sowohl einige reale Figuren wie Churchill, Lenin oder Woodrow Wilson direkt in die Handlung als auch besondere Momente im Verlauf des Krieges, wie z. B. das Weihnachtsfest 1914, auch als der Weihnachtsfrieden bezeichnet, bei dem verfeindete Briten und Deutsche für einen Tag die Waffen ablegten, um miteinander Heiligabend zu feiern. Folletts Recherche lässt keine Wünsche übrig, wobei er das richtige Maß an Informationsgehalt getroffen hat, um das Interesse des Lesers hochzuhalten, ihn aber damit nicht zu überfordern.

Es brechen gute Zeiten an für die Fans von Ken Follett: "Sturz der Titanen" war erst der Beginn und erste Teil einer geplanten Trilogie über das 20. Jahrhundert. Laut eigener Aussage plant Follett für 2012 die Veröffentlichung des zweiten Teils, der die Geschichte der Kinder der Protagonisten aus "Sturz der Titanen" erzählt. Der dritte Teil über die Geschichte des Kalten Kriegs soll angeblich mit dem Fall der Berliner Mauer enden und in 2014 erscheinen. Dies garantiert Leser und Hörer noch einige tausend Seiten oder zig CDs voller Spannung und integrierter historischer Fortbildung.

Christoph Mahnel
13.12.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Ken Follett:
Sturz der Titanen

Bild: Cover Ken Follett, Sturz der Titanen

Sprecher: Johannes Steck
Köln: Lübbe Audio 2010
Spieldauer: 930 min., € 29,99
ISBN: 978-3-785-74400-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.