Romane

Historie , die man erlebt

Frankreich, Anfang des 16. Jahrhunderts: Die Wandteppiche der Seidenstickerin Alix sind im ganzen Land - und weit ?ber dessen Grenzen hinaus - ber?hmt. Der Adel und gutbetuchte B?rger kehren bei der jungen Frau ein und aus und bezahlen Unsummen f?r die kostbaren Kunstwerke, die den Betrachter immer wieder in ihren Bann ziehen. F?r Alix ist der Lohn f?r all ihre M?hen mit Nadel und Faden und die viele Arbeit die gl?nzenden Augen ihrer Kunden und die finanzielle Sicherheit, die sie ihrer kleinen Tochter inzwischen bieten kann. Kurzum: Fortuna steht auf Alix? Seite und scheint sie mit Gl?ck zu ?berh?ufen - auch wenn das Schicksal es nicht immer gut mit ihr gemeint hat.

Vor noch nicht all zu langer Zeit zerst?rte ein Brand Alix? Werkstatt und machte ihren Tr?umen ein j?hes Ende. Und auch in der Liebe hat Alix viel Leid erfahren m?ssen. Ihr Mann ist an der Pest gestorben und ein reicher Verehrer verhalf ihr zwar zum Meistertitel, aber nicht zum gro?en Liebesgl?ck. Doch Alix ist es gewohnt zu k?mpfen und geht f?r den Erfolg so manches Risiko ein - sehr zum Leidwesen von Mathias, der f?r die Seidenstickerin arbeitet und seit einigen Monaten Bett und Tisch mit ihr teilt. Als er erf?hrt, dass Duc d?Amboise Alix ein verlockendes Angebot gemacht hat und sie den Auftrag ohne vorherige R?cksprache mit ihm angenommen hat, ist Mathias? Entt?uschung so gro?, dass er Alix verl?sst - im Wissen, dass sie ohne seine Hilfe aufgeschmissen ist.

Alix verliert jegliche Hoffnung und gibt sich ganz ihrem Kummer ?ber den Verlust hin. Doch dann erf?hrt sie etwas Ungeheuerliches: Mathias liebt sie noch immer und hat sich f?r sie in gro?e Gefahr begeben. Eher zuf?llig hat er ein Gespr?ch belauscht, in dem von Alix? zweiter Tochter die Rede ist. Bislang hat er geglaubt, dass das Kind l?ngst tief unter der Erde begraben liegt - ein verh?ngnisvoller Irrtum, wie er nun erf?hrt. Das M?dchen ist noch am Leben und erfreut sich bester Gesundheit. Mathias ist davon ?berzeugt, dass Alix und ihre Tochter zusammengeh?ren und hat es sich zur Aufgabe gemacht, das M?dchen zu finden und wieder nach Hause zu bringen. Alix derweil hat gleichfalls gef?hrliche K?mpfe auszufechten ...

Jocelyne Godard verf?hrt mit viel Gef?hl und Leidenschaft jedes Herz und erfreut den Leser mit fesselnder Spannung, die einen atemlos macht. Die historischen Romane der franz?sischen Autorin besitzen Bestsellerpotenzial und sind ein Genuss sondergleichen - so wie "Die Blumenweberin". Dieses Buch ist ein wundervolles Vergn?gen, das alle Sinne zu bet?ren wei? und am?sante Unterhaltung im besten Sinne bietet. Hier erlebt man ein packendes Erlebnis, das einfach meisterhaft erz?hlt wird und dar?ber hinaus sehr farbenpr?chtig ist - eben eine faszinierende wie emotionsgeladene Lekt?re, die den Leser zu Tr?nen r?hrt und voll angenehmer ?berraschungen steckt.

In Frankreich schreibt niemand so gute historische Romane wie Jocelyne Godard. Die Autorin l?sst die Vergangenheit kraft ihrer Worte wieder lebendig werden und schafft mit "Die Blumenweberin" ein mitrei?endes Gef?hlskino de luxe.

Susann Fleischer
07.01.2013

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Jocelyne Godard: Die Blumenweberin. Aus dem Franzsischen von Anja Lazarowicz

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Blanvalet Verlag 2012
512 S., 9,99
ISBN: 978-3-442-37589-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.