Romane

Ein schwerer Abschied

Für die 31-jährige Laura fängt das neue Jahr äußerst schlecht an: Ein schrecklicher Autounfall setzt ihrem Leben ein Ende, während ihr Mann Gerard mit einem gebrochenen Arm und einigen Blessuren davonkommt. Nun sind er und die beiden Kinder Astrid und Mark vollkommen auf sich allein gestellt. Erst im Jenseits erfährt sie die bittere Wahrheit, dass die Ehe schon längst dem Untergang geweiht war und Gerard sich mit einer anderen Frau im Bett vergnügt hat. Derweil hat sie für ein wohliges Heim gesorgt und sich um den Haushalt gekümmert. Nun muss Laura hilflos mit ansehen, wie die "Neue", Nachbarin Sylvia, dabei ist, ihren Platz einzunehmen.

Fassungslos und voller Wut beobachtet sie, wie Mark in der schweren Zeit in seinem Kummer alleingelassen wird, während sein Vater und die ältere Schwester schnell zum Alltag zurückfinden. Um ihrem Sohn den Weg in das normale Leben zu erleichtern, fasst Laura eine folgenschwere Entscheidung: Sie erscheint ihm im Traum und spendet ihm so für wenige Augenblicke jene Geborgenheit, die er bei seinem Vater so schmerzlich vermisst. Aber was als trostspendend gedacht ist, entwickelt sie zu einer mittleren Katastrophe, die einer anfänglichen Tragödie gleicht. Und das Schlimmste daran: Laura muss hilflos dabei zusehen, wie Gerard die Augen vor dieser näherkommenden Gefahr verschließt ...

"Nur noch ein einziges Mal" ist ein Roman, der ein dramatisches Geschehen behutsam in eine berührende Geschichte verpackt und den Leser nachdenklich werden lässt, über das Leben, die Liebe und alles, was das Wesen eines Menschen ausmacht. Es ist kein gewöhnlicher Schmöker, den Carel Donck hier dem Rezipienten darbietet. Und doch überzeugt das herzzerreißende Büchlein mit überraschenden Momenten, ordentlich viel Gefühl und einem Hauch des Paranormalen, das den Reiz der Lektüre zusätzlich erhöht. Mit dem lesenswerten Debüt des niederländischen Autors kann man sich als Leser nur rundum wohl fühlen, denn "Nur noch ein einziges Mal" zeugt von Intimität, der man in der Literatur nur noch selten begegnet. 

Susann Fleischer
30.05.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Carel Donck:
Nur noch ein einziges Mal. Aus dem Niederländischen von Rosemarie Still

Bild: Buchcover Carel Donck, Nur noch ein einziges Mal

München: Knaur Taschenbuch Verlag 2011
208 S., € 8,99
ISBN: 978-3-426-50559-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.