Romane

Aller guten Dinge sind drei - Royce Buckingham schlägt wieder zu

Die Welt ist bevölkert von dämlichen Dämonen, mürrischen Monstern und garstigen Gnomen und allesamt verfolgen sie nur ein Ziel: die Herrschaft über die Menschen und letztlich deren Tod. Bislang sorgte Dämonenhüter Nate dafür, dass das Böse stets in seine Schranken verwiesen wurde. Doch nun gibt es einen neuen Helden. Sein Name ist PJ, eigentlich Percy Myrmidon, und mit seinen siebzehn Lenzen ist er noch recht grün hinter den Ohren. Ein Besuch bei seinem Dad an der kanadischen Grenze verändert das Leben des geborenen "Nichtsnutzes". Nicht nur, dass er für einen zwölfjährigen Möchtegern-Rowdy Babysitter spielen muss. Er muss zu allem Überfluss auch noch die Welt retten.

Eigentlich fängt alles recht harmlos an, aber nur wenige Stunden später findet sich PJ in Untererde wieder - einer Welt, in der Gnome das Sagen haben, während die Wächter keine Gefahr scheuen, ihre Pläne immer wieder zu durchkreuzen. Was ist passiert? Als Officer Myrmidon zu einem Notfall gerufen wird, soll sein Sohnemann auf Insasse Sam achtgeben. Was so leicht aussieht, erweist sich als PJs größte Herausforderung, denn der Zwölfjährige hat es faustdick hinter den Ohren. Bei einem Ausflug mit einem "geliehenen" Wagen geschieht ein tragischer Unfall, der PJ vorerst nicht nur die Sprache verschlägt, sondern ihn in eine fremdartige Welt entführt.

Ein überfahrener Gnom ist der Grund, weshalb PJ und Sam sich in einen dunklen Tunnel wagen, an dessen Ende eine düstere Welt wartet. Untererde heißt das Reich der Gnome, von dem aus sie die Eroberung der Oberwelt planen. Während PJ in letzter Sekunde vor einer Patrouille der Gnome flüchten kann, wird Sam gefasst. Ihm steht ein grausames Schicksal bevor, denn es ist gemeinhin bekannt, dass Gefangene als Mittagsmahl für Eww-Yuk enden. Um dies zu verhindern, schließt sich PJ einer Reihe mysteriöser Wächter an. Diese wissen, wie sie unauffällig in das Herz der finsteren Gnomenwelt vordringen können. Da bleibt nur zu hoffen, dass ihre Rettungsaktion nicht zu spät kommt.

Royce Buckingham besitzt jede Menge Humor, mit dem er aus einem monstermäßigen Roman ein ebenso witziges wie spannendes Lesehighlight hat. "Garstige Gnome" heißt das mittlerweile dritte Fantasy-Abenteuer, das den Leser immer wieder zu überraschen weiß und aus diesem Grunde amüsante Unterhaltung im Übermaß bietet. Man braucht sich eigentlich nur das Cover des vorliegenden Buches zu betrachten und man ahnt, was einem hier auf knapp 300 Seiten bevorsteht: nämlich origineller Witz, Phantasiereichtum und atemlose Action, die selbst den eifrigsten Leser umhauen - im positivsten Sinne natürlich. Da bleibt nur noch eine Frage: Wann kommt Band 4?

Susann Fleischer
07.02.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Royce Buckingham:
Garstige Gnome. Aus dem Amerikanischen von Joannis Stefanidis

Bild: Buchcover Royce Buckingham, Garstige Gnome

München: Penhaligon Verlag 2010
288 S., € 12,99
ISBN: 978-3-7645-3021-1

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.