Krimis & Thriller

Nervenkitzel, der jeden anderen Thriller alt aussehen lässt

Nicht selten bringt sich DC Lacey Flint in (tödliche) Gefahr, wenn sie in einem Mordfall ermittelt. Doch um einen kaltblütigen Killer hinter Gitter zu bringen, setzt sie gerne ihr Leben aufs Spiel - Hauptsache, dem Bösen wird der Garaus gemacht. Als DI Mark Joesbury sie um Hilfe bittet, zögert Lacey nicht lange und stürzt sich in die Ermittlungen. Eigentlich deutet nichts darauf hin, dass die jungen Studentinnen an der Cambridge University in die Fänge eines Mörders geraten sind, sondern freiwilligen Suizid begangen haben. Aber Lacey hat Zweifel daran, dass die Frauen tatsächlich aus eigenem Willen sich auf solch grausame Weise - eine von ihnen hat sich zum Beispiel selbst in Brand gesteckt - das Leben genommen haben, und will um jeden Preis herausfinden, wer hinter diesen Taten steckt.

Um hinter das Geheimnis der toten Studentinnen zu kommen, muss Lacey undercover arbeiten. Sie gibt sich als die psychisch labile Studentin Laura aus und spielt den anderen vor, dass sie selbstmordgefährdet sei. Einzig die Psychologin Evi weiß, dass Lacey nicht die ist, die sie zu sein scheint, und versucht sie nach allen Kräften zu unterstützen. Von ihr erfährt Lacey schließlich auch, dass alle fünf Frauen des Nachts von schrecklichen Alpträumen heimgesucht wurden - von Alpträumen, in denen sie sexuell missbraucht wurden und die äußerst realistisch waren. Schon bald ist sich Lacey sicher, dass irgendjemand finstere Pläne verfolgt und sie die Einzige ist, die ihn noch aufhalten kann. Doch der Killer hat die Polizistin bereits ins Visier genommen und will auch Lacey in den Tod treiben - so wie die anderen zuvor ...

Spannung in absolut brillanter Blockbusterqualität - einen Thriller von Sharon Bolton zu lesen, ist, als erlebe man Nervenkitzel in geballter Form. Auch "Dead End" ist ein Meisterwerk, das den Leser während der Lektüre immer wieder vor eine Herausforderung stellt, denn hier findet man zwischen zwei Buchdeckeln mörderisch gute Unterhaltung, die eine Gänsehaut am ganzen Körper hervorruft. Der vorliegende Roman ist ein großes Vergnügen, für das man definitiv Nerven so dick wie Stahlseile braucht. Um diesen Genuss - zumindest einigermaßen - schadlos zu überstehen, sollte man sich unbedingt Baldriantropfen besorgen. Wer dies nicht tun sollte, dem steht eine schlaflose Nacht bevor. Solch nette Kurzweile ist nicht nur hit-, sondern auch preisverdächtig.

Mit ihren Romanen treibt Sharon Bolton dem Leser den Angstschweiß auf die Stirn, denn die Thriller der englischen Autorin bedeuten Adrenalin pur und sind unglaublich packend, sodass man mit der Lektüre nicht mehr aufhören kann. "Dead End" ist der Stoff, aus dem Alpträume gemacht werden - und nicht nur aus diesem Grund DAS Must-Read dieses Jahres. Kurzum: Spannend, spannender, Sharon Bolton!

Susann Fleischer
10.06.2013

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Sharon Bolton:
Dead End. Thriller. Aus dem Englischen von Marie-Luise Bezzenberger

Bild: Buchcover Sharon Bolton, Dead End

München: Manhattan Verlag 2013
432 S., € 14,99
ISBN: 978-3-442-54715-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.