Krimis & Thriller

Gefhrliche Literatur

Seit langer Zeit hat Nick nichts mehr von seiner Verflossenen Gillian geh?rt, doch dann wird er online Zeuge ihrer Entf?hrung aus irgendeinem Hotelzimmer weit weg von New York City. Mit der ?bertragung ihrer Webcam erh?lt er eine kryptische Botschaft, die ihm einen Schl?ssel f?r irgendetwas liefern soll, nach dem seine Ex in Europa gefahndet hat. Schon bald darauf erf?hrt Nick am eigenen Leib, dass er in eine heikle Angelegenheit geraten ist, denn ein m?chtiger Gegner gibt ihm unmissverst?ndlich zu verstehen, dass er die Finger von der Sache lassen soll. Doch Nick wei?, dass nur er Gillian retten kann, und so sucht er in Tom Harpers Thriller ohne es zu wissen "Das Buch des Satans".

Auf dessen Spur ist n?mlich Gillian Lockhart gekommen und hat damit den Vertreter einer Institution auf den Plan gerufen, die ?ber Leichen geht, um die Ver?ffentlichung dieses heiklen St?ckes Literatur zu verhindern. Mittels einer sp?tmittelalterlichen Spielkarte legt Gillian eine F?hrte f?r Nick, die er nur mit der Hilfe von Dr. Emily Sutherland, der Angestellten eines New Yorker Museums, an dem Gillian fr?her einmal t?tig war, entschl?sseln kann. In guter alter "Schnitzeljagd-Manier" gelangen die beiden als gejagte J?ger ins Rheinland, wo sich an einem verborgenen Ort die sogenannte "Bibliothek der Teufel" befindet, in der seit Jahrhunderten Texte gesammelt werden, die der Kirche schaden k?nnten. Dort werden sie allerdings schon von ihrem Gegenspieler erwartet.

Die Geschichte des satanischen Buches kn?pft Tom Harper an die Biographie des Erfinders des Buchdrucks mit beweglichen Lettern, Johannes Gutenberg, den er als Getriebenen darstellt, der nach der absoluten Vollkommenheit strebt. Zun?chst versucht er sein Gl?ck als Alchemist, ohne der Schwarzen Kunst jemals Herr zu werden. Dann jedoch lernt er den unberechenbaren Illustrator Kaspar Drach kennen, der ihn nicht nur aufgrund der von ihm geschaffenen Spielkarten fasziniert. Gemeinsam versuchen sie ein Verfahren zu entwickeln, mit dem sie identische Ablassbriefe in gro?er Zahl herstellen k?nnen. Nach bewegten Jahren kehrt Gutenberg schlie?lich nach Mainz zur?ck, wo er das reine Wort Gottes in seiner Vollkommenheit zwischen Buchdeckel bannen will. Doch w?hrend er seinen mit finanziellen Schwierigkeiten behafteten Bibeldruck im Dienste Gottes vorantreibt, strebt sein alter Freund nach etwas ganz anderem ...

"Das Buch des Satans" von Tom Harper gl?nzt vor allem durch die stimmungsvolle Mischung von historischem Drama und packendem Thriller der Ist-Zeit. Der gesamte Plot fu?t auf einem fiktiven Geschehen aus dem f?nfzehnten Jahrhundert, das seine Schatten bis in die Gegenwart wirft. Die Handlung mag bisweilen etwas weit hergeholt und recht gezwungen erscheinen, an Spannung ist dieser dennoch zweifelsfrei gutgemachte Thriller aber trotzdem kaum zu ?berbieten, weil es dem Autor gelingt Leerstellen zu schaffen, die er mit den ineinander greifenden Zeitebenen wechselseitig auff?llt. So zieht er den Leser unwiderstehlich in das Geschehen des Buches hinein und l?sst ihn nicht mehr aus den Klauen des B?sen entkommen, das zu allen Zeiten im Dunklen lauert. 
   
Christian G?tz
18.10.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Tom Harper: Das Buch des Satans. Thriller. Aus dem Englischen von Anja Schnemann

CMS_IMGTITLE[1]

Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag 2010
639 S., 9,95
ISBN: 978-3-499-25436-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.