Kinder- & Jugendbcher

Mh , mh , piep , piep und oink , oink

Ein Tag auf dem Bauernhof mit all den Tieren und ihren unterschiedlichen Geräuschen kann sehr spannend sein. In dem neuen Pappbilderbuch "Wer macht Miau? Wer bellt Wau-wau?" aus der Ravensburger Reihe "ministeps" können Kinder ab 18 Monaten zusammen mit dem kleinen Jungen Max einen Bauernhof und seine Tiere erkunden.

Auf jeder Doppelseite wird Max von einem seiner tierischen Freunde begrüßt - und zwar mit dem für das Tier typischen Laut. Anhand der farbenfrohen und niedlichen Zeichnungen von Ana Weller und der lustigen Reime von Sandra Grimm gilt es nun herauszufinden, um welches Tier es sich handelt und wie es heißt.

Da gibt es beispielsweise das kleine Schaf, dem Max Futter auf die Koppel bringt, oder die Hühner, die in ihrem Stall nach Körnern picken. Auch die kleinen Schweine, die Max mit einem "Oink, oink" begrüßen, wollen gefüttert werden. Ebenso den Enten im Teich und dem kleinen Hund in der Hundehütte bringt Max das Futter. Am Ende des Tages kuschelt er sich müde und zufrieden auf dem Sofa an seine kleine Katze, die ihn mit einem leisen "Miau" begrüßt.

Der Clou dieses lustigen Bilderbuches ist, dass es ein Registerbuch ist, bei dem die einzelnen Tiere auf den Registern am Buchrand abgebildet sind, so dass man, wenn man eines der Tiere sucht, sofort die passende Seite aufschlagen kann. Für die Kleinen besteht der Reiz darin, dass sie die Tiere erraten, das heißt, sie an ihren Eigenschaften und ihren Lauten erkennen müssen. Ab einem Alter von 18 Monaten sind das Erinnern, Nachahmen und Sprechen die Fähigkeiten, die es gilt, weiter auszubauen und zu fördern. Kein Problem mit diesem Rate-Registerbuch!

Sabine Mahnel
06.07.2009

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Sandra Grimm: Wer macht Miau? Wer bellt Wau-wau? Mit Illustrationen von Ana Weller

CMS_IMGTITLE[1]

Ravensburg: Ravensburger Buchverlag 2009
16 S., 8,95
ab 18 Monaten
ISBN: 978-3-473-31609-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.