Kinder- & Jugendbücher

Der Tod als letzter Gefährte einer Ente

Eine Ente macht Bekanntschaft mit dem Tod. Dabei erfährt sie, dass dieser sich schon in ihrer Nähe aufhält, seitdem sie auf der Welt ist. Bewusst verbringt sie nun ihre letzte Zeit auf Erden mit dem Tod, der hier personifiziert in kariertem Gewand und mit Totenkopfschädel erscheint. So entwickelt sich ein zartes Band zwischen Ente und Tod, etwa beim gemeinsamen Gründeln und in der in trauter Zweisamkeit verbrachten Nacht. Antworten auf Entes Fragen bezüglich des Lebens nach dem Tod hat dieser selbst jedoch auch nicht. In den nächsten Wochen verbleibt der Ente Zeit, sich mit dem merkwürdigen Gesellen anzufreunden, bis der Tag gekommen ist, an dem nicht die Ente ihren so wenig redseligen Gefährten wärmt, sondern sie selbst fröstelt. Dem Tod bleibt nur übrig, die verstorbene Ente zum großen Fluss zu bringen und sie behutsam ins Wasser zu legen. Begleitet wird die Ente auf ihrer letzten Fahrt von einer dunkelroten Tulpe, die auf ihrem Körper mit ihr davon schwimmt und die der Tod von Anfang an dabei hatte.

Wolf Erlbruch ist es zum wiederholten Male gelungen ein beeindruckendes Bilderbuch zu schaffen, das zudem für den diesjährigen Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde. Dieses Bilderbuch lebt von seinen aussagekräftigen Illustrationen, die aufs Wesentliche reduziert sind und gerade dadurch so klar in ihrer Botschaft wirken. Meist sind nur die beiden Protagonisten, Ente und Tod, abgebildet, so dass der Darstellung der Annäherung der beiden genügend Raum gegeben wird. Somit ergibt sich ein Gesamtkunstwerk - klar in Sprache, Bild und Aussage, so dass beim Lesen deutlich wird: Der Tod gehört zum Leben untrennbar dazu.

Ein Buch, das nicht nur dazu geeignet ist mit Kindern das Thema Tod oder Verlust eines nahe stehenden Menschen oder Tieres zu problematisieren, sondern auch dem erwachsenen Leser hilft, Einsicht zu gewinnen in die untrennbare Einheit von Leben und Tod und letzteren als einen ständigen Begleiter zu sehen. Insgesamt ein ruhiges, hochsensibles, poetisches Buch, das aber in jedem Falle der Vermittlung eines erwachsenen Vorlesers bedarf, denn auf Kinder wird die Darstellung des Todes als vermenschlicht erscheinende Person sicherlich zunächst einmal befremdlich wirken!

Claudia Birk-Gehrke
23.06.2008

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Wolf Erlbruch: Ente, Tod und Tulpe

Buchcover: Wolf Erlbruch - Ente, Tod und Tulpe

München: Kunstmann 2007
32 S., € 14,90.
ISBN: 978-3-88897-461-8

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.