Gedichtbände

Alle Facetten der Gefühlswelt

Liebe - das ist nicht nur eitel Sonnenschein. Oft gehört auch das Leiden dazu, das Unglücklichsein.

Sebastian Brisse beschreibt eben diese Facetten in seinem kleinen und schmalen Gedichtband sehr eindringlich. Eher traurig und düster beschreibt er das, was eigentlich glücklich machen sollte – die Liebe. Fernab jeder kitschigen Romantik zeigt Sebastian Brisse, dass eben auch die andere, dunkle Seite der Liebe gibt. Dabei geht es nicht um Herzschmerz, sondern um wirkliches Leiden, um Sehnsucht, um ein gebrochenes Herz, zerstörte Hoffnung.

Sebastian Brisse kreiert Worte wie "Sterbeleben", um seinem Gefühl Ausdruck zu geben. Seine unmittelbare Auseinandersetzung mit Enttäuschung, Schmerz, Leere und Einsamkeit taugt durchaus als Therapie – nicht nur für den Autoren, sondern auch für Leser.

Zwischen Selbstaufgabe und Neuanfang, zwischen Schweigen und Trost liest man jedoch auch von Erwachen, vom Auftauchen aus dem Strudel der Gefühle. Sebastian Brisse sieht auch Schönes: Nähe und Wärme, den Anderen zu spüren … Es sind die Kleinigkeiten, die das Hochgefühl des Glücks ausmachen. Das ist besonders schön in dem Gedicht  "Was mich glücklich macht" beschrieben. Und auch vom großen Wert einer tiefen und festen Freundschaft wird erzählt.

Dazwischen aber immer wieder der Absturz in die "anderen" Gefühle. Dabei ist es wohltuend, sich bewusst zu machen, dass Liebe eben nicht immer nur zu einhundert Prozent aus purem Glück besteht. Die Ohnmacht der Gefühle umfasst ebenso Ängste, das Verlassenwerden, das Vermissen des anderen, Abschied … Und was heute Fragen aufwirft und hoffnungslos scheint, kann morgen schon wieder der Beginn von etwas Neuem sein.

ker
10.09.2005

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Sebastian Brisse:
An dich denken

Bild: Buchcover Sebastian Brisse, An dich denken

Norderstedt: BoD 2005
75 S., € 5,95
ISBN: 3-8334-2827-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.