Medien & Gesellschaft

Der neue Bund Gottes mit den Menschen

Gäbe es eine Ewigkeits-Bestsellerliste, dann würde die Bibel seit über 500 Jahren - um genau zu sein: seit der Erfindung des modernen Buchdrucks durch Johannes Gutenberg - den Spitzenplatz innehaben. Nicht nur Katholiken wissen das Buch der Bücher zu schätzen, selbst bei überzeugten Atheisten findet sich inzwischen so manch schmuckvolle Ausgabe im Buchregal. Wer diese Schriftensammlung noch nicht sein Eigen nennen sollte, aber vor dessen Wucht doch etwas zurückschreckt, wird mit dieser viersprachigen Ausgabe des Neuen Testamentes ein erster Eintritt in das Universum gläubiger Christen geboten. 

Wenn man in groben Zügen den Inhalt des Neuen Testamentes wiedergeben muss, dann lassen sich die gut 1000 Seiten in vier "Textgattungen" einteilen. Hier finden sich vier Evangelien, die das Leben, Sterben und Auferstehen von Jesus Christus entfalten, eine Apostelgeschichte, 21 Briefe an christliche Gemeinden und die Johannesoffenbarung. Ursprünglich im Griechischen abgefasst erfuhr das Neue Testament bereits nach kurzer Zeit eine Änderung, als die Textsammlung in das Lateinische übersetzt worden ist. Erst im Alter von mehr als 1400 Jahren wurde die Bibel dem gemeinen Deutschen zugänglich gemacht - dank Martin Luther und seiner Vision, einem alten Werk sein antiquiert erscheinendes Image zu entstauben. Ein Ziel, das in England auch mit der "King-James-Bibel" zu Erfolg gereichte. 

Jesus von Nazaret ist die Hauptfigur in einer "Geschichte", die als Evergreen in der Historiographie gilt. Seine Geburt gehört in das Reich der Legenden und ist doch bis heute ein Freudenfest für Millionen Anhänger des Christentums. Sein Leben ist eine Aneinanderreihung von großen und kleinen Wundern, die in ihre Kern allesamt das Einfache unseres Daseins widerspiegeln und aus ebendiesem Grunde den Menschen Hoffnung schenken. Das Jesus´ Weg allerdings auch einer voll von Leid und Weh ist, steht für viele - auch Nichtgläubige - außer Frage. Eine Tatsache, die heutzutage aber auch gerne einmal vergessen wird. Umso wichtiger ist eine hochwertige Ausgabe des Neuen Testamentes wie die vorliegende des Zürcher Verlagshauses Diogenes. 

Das Neue Testament ist sicherlich nicht als ein Gebrauchsbuch für das Leben gedacht. Und doch bietet diese Textsammlung wertvolle Hilfe in jeder Lebenslage, die zugleich unterhält und voll philosophischen Gehalts ist. Mit der vorliegenden Ausgabe bekommt man ein besonders seltenes Exemplar des Neuen Testamentes in die Hand, das ein Stück Historie in sich trägt. Vier Sprachen in einem äußerst edlen Werk vereint und typographisch der alten Zeit angepasst, einen ebenso schmuckvoller Schuber und gut 1000 Buchseiten zum kleinen Preis machen das Buch der Bücher zu einem aussagekräftigen "Klassiker", der nicht nur Theologen eine Stütze sein wird, sondern selbst Atheisten Freude und kostbares Wissen schenkt. 

Susann Fleischer 
14.02.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Das Neue Testament (in vier Sprachen)

Bild: Buchcover Das Neue Testament (in vier Sprachen)

Zürich: Diogenes Verlag 2010
1072 S., € 29,90
ISBN: 978-3-257-06769-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.