Erzhlbnde & Kurzprosa

Reise mit einem Leoparden

Eine Rebellion erschüttert das fiktive afrikanische Land Mauranien. Die Tochter des in Bedrängnis geratenen Diktators kommt nach zehn Jahren in Europa zurück nach Afrika, wo während eines Gewitters jedoch ihr Flugzeug abstürzt. Sie überlebt zwar, verliert aber ihr Gedächtnis. Nachdem sie gefunden wurde, wird sie in einem Harem gesund gepflegt, ohne zu wissen, wer sie in Wirklichkeit ist.

Im Garten des Prinzen, bei dem sie in Pflege ist, fühlt sie eine enge Bindung zu einem dort gefangen gehaltenen schwarzen Leoparden. Der Prinz lässt sie gehen, unter der Bedingung, dass sie den Leoparden in den Süden des Landes bringt. Den Namen einer Romanautorin, die einst das Land erforschte, annehmend, macht sich die Protagonistin auf den Weg, um herauszufinden, wer sie ist und warum sie in Afrika weilt. Fortan wird sie auf ihrer Reise sowohl von den Rebellen als auch von den Soldaten ihres Vaters gesucht. Den Grund dafür kennt sie nicht, sie weiß nur eines: Die merkwürdigen Narben auf ihrer Brust muss sie gut verstecken. Doch nichts ist, wie es scheint, und am Ende gibt es so manche Überraschung.

In warm gehaltenen Farben entwirft das Autorenteam ein Afrika mit fiktiven Elementen (manche vorkommenden Tiere gibt es nicht in Wirklichkeit) und zeigt das Land als eine Mischung aus dem, wie es ist und wie wir es uns erträumen. Das Erzähltempo ist verhalten und träumerisch, indem es Actionelemente zurücknimmt ohne an Dramatik zu verlieren. Ergänzt wird die Abenteuerhandlung durch satirische Untertöne (beispielsweise erobern Affen ein Schiff und feuern anstelle von Soldaten die Kanonen ab), politischen Realismus (Despotismus, Raubbau an der Natur) und Familiendrama. Besonders das emotionale Ende rührt zu Tränen. Die Graphic Novel hat eine edle Aufmachung: Sie kommt im Hardcover mit Schutzumschlag, hat eine gute Bindung, Hochglanzpapier und ein sehr informatives Editorial. Auch wenn das Format im Vergleich zur Originalausgabe kleiner ist, geht dies keinesfalls zu Lasten der wunderschönen Zeichnungen.

Eine Graphic Novel zum Träumen, Nachdenken, Lachen und Weinen.

Jons Marek Schiemann
27.07.2009

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Benoit Sokal: Paradise. Aus dem Franzsischen von Monja Reichert. Mit Illustrationen von Brice Bingono

CMS_IMGTITLE[1]

Bielfeld: Splitter Verlag 2009
212 S., 24,80
ISBN: 978-3-940864-15-4

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.