Hrbcher

1a-Spannungsliteratur von sterreichs bester Jugendbuchautorin

Eigentlich wollte Dorian nach dem Abi studieren und später als Anwalt gutes Geld verdienen. Doch im Leben kommt es meistens anders als geplant. Statt die Schulbank zu drücken, schlägt sich der Teenager auf den Straßen Berlins durch. Vor sechs Monaten ist Dorian von zu Hause abgehauen und führt seitdem ein Dasein als Obdachloser - und dieses mehr schlecht als recht. Doch das ist immer noch besser, als seinem gewalttätigen Vater hilflos ausgeliefert sein zu müssen. Lieber schläft Dorian im tiefsten Winter unter einer Brücke oder an einem U-Bahn-Eingang als mit seinem Erzeuger unter einem Dach. Das ändert sich allerdings schon bald: Eines Morgens wacht Dorian neben einem Toten auf. Emil wurde erstochen, mit Dorians Messer. Kann das sein? Ist tatsächlich Dorian der Täter?

Zeit, sich darüber den Kopf zu zerbechen, bleibt Dorian nicht. Ehe er es sich versieht, findet er sich in einer Villa wieder. Ein Fremder bietet ihm unverhofft Hilfe an und Dorian ergreift die Gelegenheit beim Schopfe. Denn das ist die einzige Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Dort ist Dorian in Sicherheit. Er erhält neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht. Aber nichts ist umsonst im Leben. Als Gegenleistung soll Dorian geheimnisvolle, versiegelte Werbegeschenke verteilen. Dann kommt es bei einem der Botengänge zu Komplikationen. Dorian gelangt in den Besitz wertvoller Informationen. Plötzlich muss er um sein Leben fürchten, denn seine Verfolger gehen nicht nur sprichwörtlich über Leichen. Dabei ist der Tod nicht einmal das Schlimmste, was Dorian droht ...

Spannung, die definitiv nicht zu überbieten ist - was man mit Ursula Poznanskis Werken auf die Ohren bekommt, ist Nervenkitzel in geballter Form. Auch "Layers" ist da keine Ausnahme. Bereits für die ersten paar Spielminuten braucht man eine extragroße Portion Baldriantropfen. Jens Wawrczeck liest den neuen Roman der Österreicherin so genial, wie es sonst nur noch einem Dietmar Wunder oder David Nathan gelänge. Der deutsche Schauspieler übertrifft einfach alle. Er macht das vorliegende Hörbuch zu einem absoluten Highlight in der Thrillerliteratur. Damit aber nicht genug: Wawrczecks Stimme ist außerdem gnadenlos fesselnd. Mehr als zwölf Stunden lang fühlt man sich wie auf Droge. Während des Lauschens könnte neben einem eine Bombe explodieren, ohne dass man es bemerken würde.

Vor den Romanen von Ursula Poznanski sollte besser gewarnt werden: Vorsicht, Gefahr für Leib und Leben! Sobald die erste CD von "Layers" im Player liegt und Jens Wawrczeck mit seiner Lesung beginnt, muss mit einem Herzinfarkt gerechnet werden. Innerhalb weniger Sekunden schnellt der Puls in rasante 180 Schläge die Minute - und noch höher. Es dauert noch lange nach dem Ende dieses Hörvergnügens, bis sich das Herz einigermaßen wieder beruhigt hat.

Susann Fleischer
02.11.2015

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Ursula Poznanski: Layers

CMS_IMGTITLE[1]

Sprecher: Jens Wawrczeck
Mnchen: Der Hrverlag 2015
Spieldauer: 765 Min., 14,99
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-8445-1935-8

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.