Hörbücher

Bröhmanns zweiter Fall - spannend wie eh und je

Henning Bröhmann ist ein Kommissar mit Ecken und Kanten sowie einem großen Herzen. Sein erster Fall ist schon längst zu einer Legende geworden, denn Bröhmann ist für vieles bekannt, aber ganz sicher nicht für seine totsichere Spürnase, mit der er den Verbrechern das Handwerk legt. Der erste Mord in seinem langen Polizeileben hat ihn an seine Grenzen gebracht - allerdings auch stark gemacht für alles, was noch kommen möge. Zum Glück, denn schon bald muss Bröhmann beweisen, dass er nicht nur am Schreibtisch eine ziemlich gute Figur macht, sondern auch am Tatort. Ort des Geschehens in die Gesamtschule Schotten - genauer gesagt, das Zimmer der Direktorin, in dem zu Bröhmanns Schrecken ein Stein das Fenster des Büros durchschlägt.

Bröhmann, der im Büro der Direktorin einen Monolog über sich ergehen lassen muss, macht sich unverzüglich an die Verfolgung des Täters - und versagt. Der Teenager kann flüchten und Bröhmann begibt sich zurück zur Schule. Wenn es nach ihm ginge, würde er umgehend mit den Ermittlungen beginnen, aber davon möchte die Direktorin nichts wissen. Für sie handelt es sich um einen Dumme-Jungen-Streich, bei dem eine Einmischung durch die Polizei äußerst unerwünscht ist. Doch schon bald soll sie bitterlich bereuen, Bröhmann nicht vertraut zu haben: Die Direktorin wird nur wenige Tage später tot in ihrer Wohnung aufgefunden - erstochen mit einem kurzschneidigen Messer! Nun bleibt Bröhmann wohl oder übel nichts anderes übrig, als sich ab sofort ganz der Suche nach dem Täter zu widmen.

Die Ermittlungen bringen Bröhmann an den Rand des Wahnsinns, denn es findet sich keine heiße Spur - bis eher zufällig eine Mütze gefunden wird. Diese führt geradewegs zu der örtlichen Pfarrersfamilie Assmann. Es gibt nur ein Problem: Bröhmanns Hormone geraten in Wallung, sobald er der Pfarrersfrau gegenübersteht und ihr tief in die Augen blickt. Der Kommissar ist plötzlich verunsichert, denn er fühlt sich unwiderstehlich zu Stefanie Assmann hingezogen. Er überlegt sogar ernsthaft, seine Ehe und die Familie aufs Spiel zu setzen für eine kurze Affäre voller Leidenschaft. Dabei ist er als Vater ziemlich gefragt, denn Tochter Mel steckt in Pubertätsnöten - und Bröhmann nach kürzester Zeit in gehörigen Schwierigkeiten ...

Es ist ein großes Vergnügen für das Herz und die Nerven, Kommissar Henning Bröhmann live und hautnah bei seinen Ermittlungen erleben zu dürfen. Dietrich Faber schreibt nämlich Krimis, denen es weder an Humor noch an Emotionen und Spannung fehlt. Nach seinem Erfolgshit "Toter geht´s nicht" legt der deutsche Autor mit "Der Tod macht Schule" nach und haut mit seinem neuesten Roman seine Fans gleich reihenweise um. Hier erfährt man amüsante wie fesselnde Unterhaltung, die ein wahrer Genuss für alle Sinne ist und Kurzweile bis zum Schluss bedeutet - inklusive netter Überraschungen und unerwarteter Wendungen, die dem vorliegenden Hörbuch wunderbaren Schwung verleihen. Das hat schlichtweg Weltklasseformat!

Und das ist noch längst nicht das Beste: Ein ganz besonderer Charme geht von diese CDs aus, denn Dietrich Faber spricht dieses Hörbuch mit solch einen schönen Eigenwilligkeit, dass man beim Lauschen mehr als einmal schmunzeln muss. Hier besteht zuweilen sogar die Gefahr von Lachanfällen, die man nicht mehr missen möchte. "Der Tod macht Schule" ist eben ein Meisterwerk der (kriminalistischen) Spannung. Solch ein (Krimi-)Spaß ist ein Juwel des netten Zeitvertreibs und ein absolutes Muss für echte Fans des guten Nervenkitzels.

Susan Fleischer
28.01.2013

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Dietrich Faber:
Der Tod macht Schule. Bröhmann ermittelt wieder

Bild: Buchcover Dietrich Faber, Der Tod macht Schule. Bröhmann ermittelt wieder

Sprecher: Dietrich Faber mit Clara Breuer
München: Random House Audio 2012
Spielzeit: 475 Min., € 19,99
ISBN: 978-3-8371-1805-6

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.