Hrbcher

Der Fantasyknaller dieses Jahres

Christopher Paolini war fünfzehn, als er mit der "Eragon"-Saga einen Klassiker der Fantasyliteratur schrieb. Vor gut sieben Jahren erschien mit "Das Erbe der Macht" der (vorerst) letzte Band der Bestsellerreihe. Fans des US-amerikanischen Autors mussten sich lange gedulden, aber das Warten hat sich gelohnt: "Die Gabel, die Hexe und der Wurm" ist ein absolutes Highlight in jedem CD-Player. Endlich besucht man Alagaësia wieder und wünscht sich nach wenigen Spielsekunden, den Kontinent nie wieder verlassen zu müssen. Sprecher Andreas Fröhlich liefert am Mikrofon eine Bestleistung ab. Er übertrifft einmal mehr sich selbst. Seine Lesungen verdienen das Prädikat: künstlerisch besonders wertvoll! Hier kriegt man Fantasy at its best auf die Ohren. Das zu toppen, ist schier unmöglich.

Zur Handlung: Es ist ein Jahr her, dass Eragon aufgebrochen ist auf der Suche nach dem geeigneten Ort, um eine neue Generation Drachenreiter auszubilden. Jetzt kämpft er mit unendlich vielen Aufgaben: Er muss einen riesigen Drachenhorst bauen, Dracheneier bewachen und mit kriegerischen Urgals und stolzen Elfen und eigensinnigen Zwergen zurechtkommen. Doch da eröffnen ihm eine Vision der Eldunarí, unerwartete Besucher und eine spannende Legende der Urgals neue Perspektiven. Und der jugendliche, aber auch erwachsene Hörer ist hautnah bei Eragons neuem Abenteuer dabei. Man ist die fünf Stunden Spielzeit stets an seiner Seite. Und nicht nur das. Außerdem werden Auszüge aus der Biografie der unvergesslichen Kräuterhexe und Weissagerin Angela enthüllt. Also, lesen oder noch besser hören!

Fantasy, die so genial ist, dass es einem Atem und Sprache verschlägt - nur wenige Schriftsteller beherrschen die Magie eines Christopher Paolini. An seine Erzählkunst reicht kaum jemand sonst heran. Er ist der J.R.R. Tolkien seiner Generation. Hut ab vor seinem Können! Mit "Eragon" hat er eine Sensation geschaffen, definitiv ein Spektakel, das seinesgleichen sucht. "Die Gabel, die Hexe und der Wurm" haut einen vom Hocker. Das liegt vor allem an Andreas Fröhlich. Mit seinen Lesungen wirkt er einen Zauber, dem man sich partout nicht entziehen kann oder will. Und der alles andere glatt in den Schatten stellt. Der frühere Schauspieler macht jedes Hörbuch zu einem Blockbuster-Kinoerlebnis wie aus Hollywood. Ihm lauscht man gerne ewig und drei Tage, wenn nicht sogar noch länger.

Es gibt keine bessere, phantastischere, spannendere Unterhaltung, als wie man sie mit Christopher Paolinis Geschichten erfährt. Für "Die Gabel, die Hexe und der Wurm" bedarf es eigentlich nur drei Worte: wow, wow, wow! Dass Andreas Fröhlich, bekannt als Stimme von Bob Andrews, einer der "drei ???", als Sprecher verpflichtet worden ist, löst in jedem Kinderzimmer eine noch nie dagewesene Euphorie aus. Er bringt den Zuhörer zum Ausflippen. Sobald man auf die "Play"-Taste drückt, kennt die Hörbegeisterung keinerlei Grenzen mehr. Einfach nur GEIL!

Susann Fleischer 
11.02.2019

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Christopher Paolini: Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagasia - Band 1: Eragon. Aus dem Amerikanischen von Michaela Link

CMS_IMGTITLE[1]

Sprecher: Andreas Frhlich Mnchen: cbj audio 2019 Spielzeit: 305 Min., 18,00 ab 12 Jahren ISBN: 978-3-8371-4708-7

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.