Hörbücher

Der erste "Non-Trojan"

Luna Moor ist bereits mit Ende Zwanzig eine gefeierte Autorin. Ihre ersten drei Bücher waren allesamt Bestseller, doch für ihr viertes Werk hat sie sich etwas ganz Besonderes ausgedacht. Um ihren Thriller mit maximaler Authentizität zu versehen, begibt sie sich zurück an der Ort ihres eigenen großen Geheimnisses. Mit sechzehn Jahren war Luna nämlich einem Perversling zum Opfer gefallen, sie war gekidnappt und missbraucht worden, der Täter konnte nie gefasst werden. Um ihre eigene Vergangenheit für ihr neues Buch zu verarbeiten, kehrt Luna dorthin zurück, wo sie einst gefangen gehalten worden war. Unglücklicherweise soll sich Luna gerade auch noch für zwei Wochen um den fünfzehnjährigen Sohn einer Freundin kümmern. Doch Lunas Verhalten bleibt nicht unbemerkt, und ihr früherer Peiniger fühlt sich dadurch herausgefordert und wird hervorgelockt.

Unter dem Titel "Das Porzellanmädchen" hat Max Bentow seinen allerneuesten Thriller vorgelegt. Bis dato war der Berliner ausschließlich für seine Fälle mit Nils Trojan bekannt gewesen. Mit "Der Federmann" hatte er anno 2011 ein sensationelles Debüt hingelegt, das er beinahe mit jedem seiner fünf weiteren Thriller bestätigen konnte. Bis zum heutigen Tag hat Bentow mit einer sauberen Jahrestaktung alle zwölf Monate einen neuen Trojan-Roman serviert und dabei eine große Fangemeinde um sich geschart. Umso verwunderter war selbige, als nun in diesem Sommer der neueste Bentow erschien und kein Nils Trojan weit und breit zu sehen war. In Anlehnung an die Maigret´sche Terminologie liegt mit "Das Porzellanmädchen" somit nun der erste "Non-Trojan" vor.

In gewohnter Manier hat der Hörverlag zeitgleich zur Buchausgabe wieder eine ungekürzte Lesung des Thrillers auf einen mp3-CD-Rohling gepresst. Knapp zehn Stunden muss man für dieses Hörvergnügen einplanen. Nachdem der Autor im letzten Jahr bei "Der Traummacher" einen interessanten Selbstversuch gestartet hatte und sich höchstpersönlich als Sprecher ans Mikrofon gesetzt hat, kehrt nun mit Axel Milberg glücklicherweise sein Haus- und Hofvorleser zurück an den angestammten Platz. Auch wenn Max Bentow verglichen mit anderen profilneurotischen Autoren, die meinen, ihr Buch unbedingt selbst einlesen zu müssen, diese Aufgabe sehr gut gemeistert hatte, erfolgt mit dem Kieler "Tatort"-Kommissar wieder ein Qualitätssprung nach oben. Milbergs Stimme ist einfach perfekt gemacht für diese Art von Hörbüchern, da er die gesamte Klaviatur beherrscht und von einfühlsamen Passagen bis hin zum Nervenkitzel alle Emotionen wunderbar transportieren kann.

Während die Leser "Das Porzellanmädchen" gierig verschlingen werden, müssen sich die Hörer des ungekürzten Hörbuchs gedulden und an das Tempo der Lesung halten. Bentow gelingt es ganz hervorragend, die verschiedenen Ebenen der Handlung voneinander abzugrenzen beziehungsweise dann zu gegebener Zeit ineinander fließen zu lassen. Neben den zeitlichen Rückblicken in Lunas Martyrium als Teenager orchestriert der Autor dabei vor allem die Parallelität zwischen der wirklichen Handlung im Hier und Jetzt und der fiktiven Geschichte in Lunas neuestem Buch. Auch wirken die von Max Bentow eingebauten Wendungen niemals konstruiert, sondern werden stets als gelungen wahrgenommen.

Grundsätzlich ist der vorliegende Plot abgesehen von den verschiedenen Erzählebenen sehr überschaubar gehalten, was insbesondere der Hörbuch-Konsument zu schätzen weiß. Dafür hat der Autor jede einzelne Person, von denen die meisten auch sehr sympathisch rüberkommen, mit viel Liebe zum Detail ausgestattet, was wiederum Leser und Hörer die Aufgabe vereinfacht, sich mit diesen im Verlauf der Geschichte zu arrangieren und im Kopfkino entsprechend mit Leben zu füllen. Darüber hinaus überzeugt "Das Porzellanmädchen" wie alle bisherigen Romane Max Bentows mit einer ausgefeilten Dramaturgie. Es knistert vor Spannung im Ohr des Hörers, weshalb selbst die zehn Stunden Laufzeit dann doch wieder wie im Fluge vergehen.

Christoph Mahnel
02.10.2017

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Max Bentow:
Das Porzellanmädchen

Bild: Buchcover Max Bentow, Das Porzellanmädchen

Sprecher: Axel Milberg
München: Der Hörverlag 2017
Spielzeit: 572 Min., € 14,99
ISBN: 978-3-8445-2709-4

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.