Hörbücher

Historienkino wie aus der Feder von Elizabeth Chadwick

Die Medici - keine andere Familiendynastie prägte die Geschicke von Florenz, Italien und der ganzen damaligen Welt wie sie: Cosimo, der Gründer des Imperiums und Förderer der Kunst. Lorenzo, der geschickte Politiker und talentierte Bankier. Und Giulio, der als Papst Clemens VII. in die Geschichtsannalen einging. Doch auch Intrigen, Morde und Machthunger prägten das Bild der Medici, um die Vorherrschaft in Italien zu erlangen. In "Das Blut der Königin" spürt Matteo Strukul dem Leben von Caterina, der Frau Heinrichs II. und Königin von Frankreich, nach. Bekannt wurde sie unter anderem durch ihren Befehl, in der sogenannten Bartholomäusnacht tausende Hugenotten zu ermorden. Wie es soweit kam, davon erzählt das vorliegende Hörbuch, gelesen von einem grandiosen Johannes Steck.

Frankreich, 1536. In ihrem Schwiegervater Franz I., König von Frankreich, hat Caterina de´ Medici einen starken Fürsprecher. Doch sie fühlt sich schwach, weil sie ihrem Mann Heinrich keine Nachkommen schenkt. Heinrich vertreibt sich seine Zeit lieber mit seiner Mätresse, Diana von Poitiers, statt seine Gattin zu beglücken. Caterina muss befürchten, dass ihre Ehe annulliert wird und man sie mittellos zurück nach Italien schickt. Überzeugt davon, Opfer eines Fluches zu sein, bittet sie Nostradamus um Hilfe. Und tatsächlich wird sie bald danach schwanger und bekommt einen Sohn. Als Franz I. stirbt, wird Heinrich König von Frankreich und Caterina somit Königin. Das Land ist gespalten. Es droht ein Religionskrieg zwischen Katholiken und Hugenotten. Und Caterina muss ihn verhindern.

Zum Wohle Frankreichs und ihres Volkes schmiedet Caterina gefährliche Allianzen. Währenddessen treibt ihre Rivalin, Diana von Poitiers, ihre eigenen Machtpläne voran. Sie treibt ein intrigantes Spiel mit dem König. Dann allerdings stirbt Heinrich II. bei einem Ritterturnier und Caterina steht allein und schutzlos da. 1559 besteigt ihr ältester Sohn Franz II. den Thron, und mit ihm Maria Stuart, Königin von Schottland und zugleich katholische Anwärterin auf die englische Königskrone. Die Politik bestimmen deren Onkel, der Kardinal Charles de Guise und der Herzog Franz de Guise. Caterina stärkt vorsichtig die moderate Partei der sogenannten Politiques. Caterina gewinnt immer mehr Einfluss. Bis ihre "Herrschaft" in der blutigen Bartholomäusnacht ihren traurigen Höhepunkt hat ...

Geschichte erwacht zum Leben - mit den Romanen von Matteo Strukul unternimmt man eine fesselnde Reise in die Vergangenheit. Ab dem ersten Satz, der ersten Spielminute von "Das Blut der Königin" glaubt man sich tatsächlich im Frankreich des 16. Jahrhunderts. Sprecher Johannes Steck macht aus den knapp neun Stunden Spielzeit ein Hörerlebnis ohnegleichen. Seine Lesungen fesseln uns an den Lautsprecher. Man lauscht ihnen vollkommen gebannt und bekommt von der Welt um sich herum nichts mehr mit. Der deutsche Schauspieler liest so gut, so genial, dass es einen glatt umhaut. Steck ist der Beste für diesen Sprecherjob. Von seiner Stimme geht eine immens hohe Suchtgefahr aus. Man fühlt sich von dieser wie berauscht. Mitreißenderes Historienkino findet man nur selten im CD-Player.

Unterhaltung wie aus der Hollywoodschmiede kriegt man mit den Büchern von Matteo Strukul auf die Ohren. Seine Medici-Trilogie raubt einem nicht nur den Atem, sondern außerdem die Sprache. "Das Blut der Königin" lässt es weder an großen Gefühlen noch an Spannung fehlen, und ebenso wenig Johannes Stecks Lesung. Diese ist das Nonplusultra. Dank ihm wird der Hörgenuss erst perfekt.

Susann Fleischer
07.08.2017

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Matteo Strukul:
Medici - Das Blut der Königin. Aus dem Italienischen von Christine Heinzius, Ingrid Exo

Bild: Buchcover Matteo Strukul, Medici - Das Blut der Königin

Sprecher: Johannes Steck
München: Der Hörverlag 2017
Spielzeit: 523 Min., € 14,99
ISBN: 978-3-8445-2568-7

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.