Romane

Liliana Le Hingrats Romane - historische Unterhaltung vom Feinsten

Rumänien im 15. Jahrhundert: Vladislav Basarab Draco, Ritter des Drachenordens, kämpft um den walachischen Thron seines Vaters. Dabei gerät er in Konflikt mit den Königen von Ungarn und Polen, die, selbst verfeindet, ihren eigenen Anwärter auf den walachischen Thron setzen wollen. Im Alter von fünf Jahren von seiner Familie getrennt, wächst Vladislav am Hof König Sigismunds auf, als Geisel und Garant für die Politik seines Vaters, des Fürsten Mircea Basarab. Der ungarische Monarch, der auch der Großmeister des Drachenordens ist, nimmt ihn in seine Dienste und später in die höchste Klasse der Societas Draconis auf. Nun ist endlich der Weg frei, um die Herrschaft über die Walachei an sich zu reißen. Doch es kommt anders als erwartet. Jemand ist Vladislav nicht wohlgesinnt.

Vladislavs bester Freund und Schwertbruder János Hunyadi, Sohn eines Kleinadligen, erfährt am Tag vor Vladislavs Ernennung zum Drachenritter, dass er der uneheliche Sohn Sigismunds ist. Voller Neid verfolgt er die Zeremonie seines Freundes und meint, dass die Ehrungen ihm und nicht Vladislav zustehen. Als er von Vladislav vor den Augen König Sigismunds auch noch im Turnier besiegt wird und obendrein zusehen muss, wie Vladislav, obwohl er verheiratet ist, seine verehrte Clara von Thegzes verführt, wandelt sich die Freundschaft in Missgunst und Hass. Durch János´ Intrigen verliert Vladislav an Einfluss und droht, entmachtet zu werden. König Sigismund schickt ihn nach Transsylvanien, statt wie erhofft zurück in die Heimat. Sein Bruder bleibt weiterhin auf dem walachischen Thron.

In seiner Not wendet sich Vladislav an die Osmanen und kämpft an der Seite des muslimischen Heeres. Doch Vladislav steht vor schweren Entscheidungen, denn sein Sohn wird vom Sultan als Geisel gehalten. Soll er seinen Nachkommen opfern, um seine Macht im christlichen Abendland zu sichern? Und wird er Clara, an der János grausame Rache geübt hat, je wieder für sich gewinnen können? Dabei ist es nur eine Frage der Zeit, bis Vladislav und sein einstiger Schwertbruder János sich wieder gegenüberstehen. Beide wissen, dass es dann um weitaus mehr geht als um die Liebe zur schönen Clara und die Ehre...

Ein gewaltiges Mittelalterepos um Machtkämpfe, Intrigen und Religionskonflikte sowie eine herzzerreißende Geschichte um Liebe und Freundschaft - "Das dunkle Herz der Welt" bedeutet ein Lesevergnügen ohnegleichen. Liliana Le Hingrat gelingt mit ihrem Debüt definitiv ein Highlight unter den Historienschmökern 2015. Ab der ersten Seite fühlt man sich geradewegs in längst vergangene Zeiten zurückversetzt. Über viele, viele Stunden lang unternimmt man eine Reise in das 15. Jahrhundert und ist enttäuscht darüber, dass diese irgendwann ein Ende nimmt. Die deutsche Autorin lässt den Leser die Welt um sich herum vollkommen vergessen. Denn sie schreibt ihre Geschichten mit jeder Menge Spannung und noch mehr Emotionen. Hoffentlich bleibt es nicht bei einem One-Hit-Lesewunder.

Unterhaltung, wie man sie mit den Büchern von Liliana Le Hingrat in die Hand bekommt, ist von großer Seltenheit. "Das dunkle Herz der Welt" steckt voller Lesegenuss. Bis zum letzten Satz fesselt die Story einen gnadenlos. Und am Schluss fällt es einem echt, echt schwer, ins Hier und Jetzt zurückzukehren.

Susann Fleischer
22.02.2016

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Liliana Le Hingrat: Das dunkle Herz der Welt

Bild: Buchcover Francesc Miralles, Das unvollkommene Leben oder wie das Glück zu Samuel fand

München: Knaur Verlag 2015
768 S., € 14,99
ISBN: 978-3-426-51759-8

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.