Romane

Untersttzung und Freunde

Die Autorin Lia Westerland nutzt ihren Roman "Die Regenbogenfreundschaft", um nicht nur ihrem Sohn eine Liebeserkl?rung zu geben, sondern auch, um den Stellenwert einer Freundschaft herauszuarbeiten.

Bei einem Arbeitstreffen lernt Kristina Manfred kennen und f?hlt sogleich eine gewisse Verbundenheit zu ihm. Nach recht kurzer Zeit gelingt es ihnen, eine Freundschaft aufzubauen, die aber nicht g?nzlich ohne Konflikte abl?uft. Vor allem nicht, als Kristina von dem schweren ?berlebenskampf ihres Sohnes erz?hlt.

Lia Westerland gelingt es, in ihrem Roman "Die Regenbogenfreundschaft" Verzweiflung und Dankbarkeit unmittelbar nebeneinander durch den Text scheinen zu lassen. So gewinnt auch auf der sprachlichen Ebene der Titel eine mehrfache Bedeutung, denn die W?rter verhalten sich wie ein Regenbogen, die in der Trauer und in der traumatischen Erfahrung die L?uterung erm?glichen und die Hoffnung ausdr?cken k?nnen. So wie der Regenbogen vom Regen und den grauen Wolken ablenkt, verm?gen es die W?rter, die Erfahrungen zu verarbeiten, da sie die Gef?hle in eine objektive Form pressen. Somit sind sie das Sch?ne in der Triste. Wie auch die im Roman von Westerland geschilderte Freundschaft.

"Die Regenbogenfreundschaft" ist ein Buch ?ber Angst, Leid, Krankheit, aber auch ?ber Liebe und Freundschaft. Freunde werden aber nicht im Laufe der Erz?hlung ?berh?ht und damit idealisiert, sondern es werden auch die Gefahren innerhalb einer Freundschaft und deren ?berbelastung angesprochen. Es ist gut, dass hier thematisiert wird, dass die freundschaftliche Zuneigung zu einem Menschen manchmal schwer von dem Gef?hl der Liebe zu trennen ist. So kann gerade zu Beginn einer Freundschaft Unsicherheit vorherrschen, ob man den jeweils anderen wirklich liebt oder einfach "nur" sch?tzt und mag und dessen N?he sucht. Man liebt seine Freunde auf eine andere Art und Weise als einen Partner. Und der eine kann leisten, was der jeweils andere nicht vermag. Im Idealfall. Denn Freunde haben trotz aller Verbundenheit Distanz zu wahren und sind niemals emotional so sehr verstrickt wie ein Familienmitglied. So erm?glichen sie andere Sichtweisen oder k?nnen einfach nur zuh?ren, ohne dass ihre eigenen Erfahrungen mit dem Thema oder mit der Person hinderlich sein k?nnten.

Gerade in schwierigen Zeiten droht aber immer auch die Gefahr, dass Freunde zu sehr in Anspruch genommen werden k?nnten und diese es dann einfach nicht verm?gen, den an sie gestellten Anspr?chen gerecht zu werden. Was zu einem Bruch zwischen den Beteiligten f?hren kann. So machen Freunde oft nicht all das, was von ihnen gefordert wird - daran kann, bei ?berzogener Erwartung, alles kaputt gehen. Lia Westerland tut gut daran, all das in einem emotionalen Band zu pr?sentieren.

Lia Westerlands Roman "Die Regenbogenfreundschaft" ist zwar ein schmales B?ndchen, aber das geht nicht auf Kosten der Substanz. Hier werden viele wichtige Themen angesprochen.

Jons Marek Schiemann
09.07.2012

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Lia Westerland: Die Regenbogenfreundschaft

CMS_IMGTITLE[1]

Frankfurt am Main: public book media Verlag 2012
70 S., 10,80
ISBN: 978-3-86369-036-6

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.