Romane

Ein emotionales Drama berhrt das Leserherz

Der Welt steht mit dem Ersten Weltkrieg ein Kampf bevor, in dem es nur Verlierer geben kann. Auch die Gef?hle zwischen Nadine und Riley steht vor einer gro?en Zerrei?probe, an deren Ende beide mit einem gebrochenen Herzen zur?ckbleiben, wenn sie sich nicht den Herausforderungen in ihrer Freundschaft stellen. Sie kennen sich seit ihrer Kindheit und haben H?rden bislang nie gescheut. Doch im Laufe der Jahre ist aus der engen Freundschaft eine Beziehung geworden, die insbesondere von Nadines Mutter misstrauisch be?ugt wird. Sie unternimmt jegliche Anstrengungen, um zwischen die Liebe der beiden einen Keil zu treiben. Wenn es nach ihrem Willen ginge, w?rde Nadine, Tochter aus reichem Hause, einen Mann heiraten, der ihrem Stand gem?? ist. Riley ist als Kind des Arbeiterviertels sicherlich alles andere als eine gute Partie f?r ihr Kind. 

Der Plan von Nadines Mutter, die Liebe zwischen ihrer Tochter und Riley zu zerst?ren, scheint erste Fr?chte zu tragen. Entt?uscht von der Zur?ckweisung meldet sich Riley freiwillig an die Front, wo er f?r Freiheit, Gerechtigkeit und um das Leben vieler Menschen bis zuletzt zu k?mpfen gewillt ist. Doch dort muss er erfahren, dass der Schrecken des Krieges seine Opfer fordert. Einzig die Briefe, in denen er Nadine von seinem neuen Leben und seiner gro?en Aufgabe erz?hlt, lassen ihn durchhalten. Bei einem kurzen Urlaub dann erf?hrt ihre Liebe mit der Verlobung ihre Kr?nung. Es k?nnte endlich alles so wundervoll sein, denn eine Zukunft zu zweit scheint besiegelt. Doch dann geschieht eine Trag?die, die Riley dazu veranlasst, sich von seiner gro?en Liebe loszusagen und allein den kommenden Weg zu beschreiten. 

Nadine geh?rt jedoch zu den Menschen, die f?r ihr Gl?ck keine M?hen scheuen und notfalls bis zuletzt k?mpfen. Sie glaubt an eine Zukunft mit Riley und muss doch erkennen, dass er nicht so denkt wie sie. Um ihren Kummer zu vergessen, beschlie?t die junge Frau nach Frankreich zu gehen und dort den vielen Verwundeten zu helfen. Als Lazarettschwester lernt sie das Grauen des Ersten Weltkrieges am eigenen Leib kennen. Und doch gelingt es ihr nicht, Riley zu vergessen - bis das Schicksal sich einschaltet und Nadines Leben eine unerwartete Wende nimmt ... 

Louisa Young ist eine wundervolle Schriftstellerin, denn ihr gelingt es furios, Gef?hl, Drama und Spannung zu einem literarischen Kunstwerk zu vereinen und damit den Leser eine ber?hrend sch?ne Lekt?re zu schenken. Ihr Roman "Eins wollt ich dir noch sagen" besitzt eine bemerkenswerte emotionale Tiefe und sprachliche Wucht, an der jeder Leser sich erfreuen wird - und zwar stundenlang. F?r dieses Buch sollte man sich Zeit nehmen, denn des ?fteren ersch?ttert es das Herz und stimmt es zuweilen auch sehr traurig. "Eins wollt ich dir noch sagen" hinterl?sst Spuren beim Leser, der beeindruckt der Geschichte und ihren zahlreichen Irrungen und Wirrungen eifrig folgt. Nach dem Schm?kern dieses Romans scheint die einstige Welt eine andere zu sein und das eigene Leben eine kleine, aber entscheidende Wendung genommen zu haben. Und genau das macht Louisa Young zu einer Ausnahmeautorin, die Gef?hle erweckt und die wahre Liebe zur Wirklichkeit werden l?sst. 

Susann Fleischer 
24.10.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Louisa Young: Eins wollt ich dir noch sagen. Aus dem Englischen von Claudia Feldmann

CMS_IMGTITLE[1]

Berlin: List Verlag 2011
432 S., 18,00
ISBN: 978-3-471-35047-8

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.