Romane

Ein Rosenkrieg mit Heimtcke

"Ich will die Scheidung!" - Vier kleine Worte, die das Leben von Annie Curtis f?r immer ver?ndern. Als sie entdeckt, dass Ehemann Mark sie wiederholt betr?gt, zieht die erfolgreiche Stilberaterin die Rei?leine und fordert die Trennung. Anfangs scheint noch alles glimpflich abzulaufen, bis Marks Anw?ltin ungeheuerliches fordert: Ihr Mandant will das alleinige Sorgerecht f?r Hund Fluffy. Vor der Beziehung hat Annie den Mischling von einem Obdachlosen abgekauft, Mark hingegen hat ihn erzogen. W?hrend Frauchen n?mlich auf Arbeit war, um dort Geld zu scheffeln, genoss der R?de die Zuwendung seines Herrchens. F?r Mark der schlagende Beweis, dass Fluffy bei ihm am besten aufgehoben ist. 

Auch wenn Annie sich in der f?nfj?hrigen Beziehung so einiges Gefallen lie? - so auch Marks Traum, als Rockmusiker Karriere zu machen, mit dem er nach wie vor so manchen an den Rand der Verzweiflung bringt -, wei? sie doch hier, dass es Zeit ist zu k?mpfen. Der Fall landet beim zust?ndigen Scheidungsrichter und im Laufe der Verhandlung tun sich allerlei (emotionale) Abgr?nde auf, die nicht nur die Staatsgewalt entsetzt aufschreien l?sst. Je l?nger sich der Prozess hinzieht, umso mehr ergeht sich Annie in ihren Erinnerungen ?ber das einstige Eheleben, das trotz seiner Tiefen auch sch?ne Momente bereithielt.

Guter Sex, viel Lachen und gemeinsame Unternehmungen machten die Curtises einst zu einem Traumpaar, was allerdings nicht von jedermann akzeptiert wurde. W?hrend Marks Familie ihre Schwiegertochter herzlich in ihre Reihen aufnimmt, lehnen Annies Vater und ihre beste Freundin den neuen Mann an ihrer Seite partout ab. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass im Gericht m?chtig die Fetzen fliegen. Am letzten Verhandlungstag kommt es dann zu einem hochdramatischen Finale: Ein ?berraschungszeuge sorgt f?r klare Besitzverh?ltnisse und viele Tr?nen. 

Judith Summers ist mit "Wohin mit Fluffy?" ein guter  Frauenroman gelungen, der vor Witz, Sarkasmus und Herzensw?rme nur so trieft und daher nicht nur die weibliche Leserschaft hervorragend unterh?lt. Die Geschichte ist wie ein erbitterter Rosenkrieg, der im Laufe der Handlung in einer gef?hlvollen, turbulenten Liebeskom?die voller heiterer Momente ger?t, in der Spa? von Vorrang ist. Damit ist dieses Buch nicht nur das beste Lesefutter f?r Hundeliebhaber, sondern auch f?r all jene, die von Chick lit mehr erwarten als nur Unterhaltung. 

Susann Fleischer 
03.01.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Judith Summers: Wohin mit Fluffy? Getrennt von Tisch und Hund. Aus dem Englischen von Birgit Franz

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Blanvalet Verlag 2010
512 S., 8,95
ISBN: 978-3-442-37409-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.