Romane

Intrigen und Machtspielchen im Newsroom

Vor 50 Jahren hatte der mysteri?se Cyrus Ott einen Traum: Er will eine internationale englischsprachige Zeitung gr?nden - mit Sitz in Rom und weltweitem Vertrieb -, die ?ber die Vorg?nge in der ganzen Welt informiert. Bereits nach kurzer Zeit entwickelt sich das kleine Bl?ttchen zu einem ?beraus erfolgreichen Printmedium, das ?ber Jahrzehnte hinweg seine treuen Leser zu informieren und unterhalten wei?. Ornella de Monterecchi ist wohl die eifrigste: Seit 1976 hat sie keine Ausgabe verpasst und doch sitzt sie im Jahre 1994 fest, w?hrend sich die Welt um sie herum weiterdreht. Man denke an den Zusammenbruch der Sowjetunion, den 11. September 2001, den Sexskandal um Ex-US-Pr?sident Bill Clinton und noch viele Ereignisse mehr, die in der Zwischenzeit die Welt bewegten. 

F?nf Jahrzehnte haben Reporter, Korrespondenten, Texter und selbst der Verleger in den Redaktionsr?umen mit der harten Realit?t um Geld und Macht gek?mpft - und verloren. Denn ein Ende der Zeitung liegt in greifbarer N?he. Chefredakteurin Kathleen Solson sucht verzweifelt nach der besten Story f?r Seite 1, Chefkorrektor Herman Cohen macht mit seiner "Bibel" seine Untergebenen wahnsinnig und Finanzchefin Abbey Pinnola hat keine Wahl: Sie muss die ersten Mitarbeiter entlassen. Und trotzdem bleiben in dieser schwierigen Situation die pers?nlichen Schicksale von Machern und Lesern keineswegs auf der Strecke. 

Ruby Zaga, Textredakteurin, tr?umt von der gro?en Liebe, f?r Arthur Gopal, Experte f?r Nachrufe, z?hlt einzig Erfolg, wobei er selbst vor Verleumdung nicht zur?ckschreckt, der Pariser Korrespondent Lloyd Burko w?nscht sich die gute alte Zeit zur?ck und Ex-Mitarbeiter Dave will nur noch eins: Rache. Findet er doch, dass er zu Unrecht entlassen worden ist. Auf diesem Tr?mmerfeld aus Tr?umen, W?nschen und Illusionen sind pers?nlicher Verlust von ebensolcher Selbstverst?ndlichkeit wie kleine Erfolge, die in den letzten Stunden der internationalen Tageszeitung schnell wieder im fleckigen Teppich versickern. 

Tom Rachman wei?, wovon er in "Die Unperfekten" erz?hlt: Als Auslandskorrespondent der "Associated Press" (Rom) bereiste er unter anderem Japan, S?d-Korea, ?gypten und die T?rkei und berichtete dort von der Ereignissen, die die Welt bewegten. Diese Erfahrung l?sst er nun in seinem Deb?troman einflie?en und macht die Story so zu einem ?u?erst lesewerten Highlight, das menschlich und realit?tsnah daherkommt. In die Schwermut, die die Handlung bestimmt, webt Rachman witzige Momente ein, die die melancholische Stimmung auflockern und so eine gewisse Leichtigkeit hineinbringen. Ein mannigfaltiger, kurzweiliger Cocktail, der den Leseabend zu einem wahren Genuss macht. Mit "Die Unperfekten" legt Tom Rachman wohl eines der besten Deb?ts in diesem Jahr hin, das seinesgleichen sucht. 

Susann Fleischer 
13.12.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Tom Rachman: Die Unperfekten. Aus dem Englischen von Pieke Biermann

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: dtv 2010
400 S., 14,90
ISBN: 978-3-423-24821-1

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.