Romane

Ein Buch wie ein Sommerurlaub so schn

Vulkanologin Keeley Baker-Kekuhi ist am Tiefpunkt ihres Lebens angelangt. Nach f?nf gemeinsamen Jahren hat Ehemann Kam sie f?r eine Hula-T?nzerin verlassen. Doch das ist nichts im Vergleich zu der Erkenntnis, dass trotz der Dem?tigungen, die Keeley bislang durchleiden musste, ihr Herz immer noch seinen Namen ruft. Sohn Dante ergeht es nicht viel anders, denn ein F?nfj?hriger braucht Mutter und Vater. Einmal die Woche sind da wahrlich zu wenig an Vater-Sohn-Treffen, schlie?lich sind auch Keeley Grenzen gesetzt. So schleicht das Leben dieser drei Menschen dahin - ohne dass es einen hoffnungsfrohen Ausblick auf Ver?nderung in dieser komplizierten Konstellation gibt. Doch dann hat Fortuna gl?cklicherweise ein Einsehen und f?hrt Keely mit Ian Gardiner zusammen - eine wahrlich schicksalshafte Begegnung. 

Bei einer Autogrammstunde von Davy Jones kreuzen sich erstmals ihre Wege. Aber Zeit f?r einen hei?en Flirt bleibt vorerst nicht - schlie?lich will Keeley alles, nur keinen neuen Mann an ihrer Seite. Bei einer Kunstausstellung treffen sie abermals aufeinander und diesmal ist Gelegenheit, um bei einem ausf?hrlichen Gespr?ch mehr voneinander zu erfahren. Wie sich herausstellt, ist Ian nicht nur ein charmanter Kunsth?ndler, sondern auch ?beraus wohlhabend und ein Bekannter von Davy Jones, Keeleys Schwarm aus Kindertagen. Allein deswegen ist Noch-Ehemann Kam im Bruchteil einer Sekunde vergessen. 

Trotz aller Irrungen und Wirrungen in Keeleys Privatleben darf die leidenschaftliche Wissenschaftlerin eins nicht vergessen: Sie lebt auf Hawaii, einem Spielplatz f?r Vulkanologen, denen nichts mehr am Herzen liegt als die Erforschung der "Feuerberge". Nicht viel anders ergeht es Keeley, die ihre gro?e Stunde gekommen sieht, als Seismographen eindeutige Anzeichen von Aktivit?t im erloschen geglaubten Kohala verzeichnen. Doch statt ihren Studien nachgehen zu k?nnen und ihrer eigentlichen Berufung zu folgen, l?sst ihr Boss sie in der Finanzabteilung verrotten. Doch als die Warnleuchte dunkelrot blinkt, geht durch Keeley ein Ruck, der auch ihr Privatleben mehr als ber?hrt. Nicht nur die Erde, auch Keeleys Herz beginnt m?chtig zu beben. 

Mit "Herzbeben" tritt Jill Smolinski nach ihrem ?berraschungsdeb?t "Die Wunschliste" den neuerlichen Beweis an, dass man mit der US-amerikanischen Autorin rechnen muss, wenn es um unterhaltsame, herzerw?rmende, turbulente Liebesgeschichten geht. Der Roman besitzt alles, was man sich von einer guten Lekt?re nur w?nschen kann: Humor, Herz und Verstand, die alle Sinne des Lesers ber?hren und ein St?ckchen weit gl?cklicher macht. An grauen Herbsttagen und kalten Winterabenden ist "Herzbeben" das perfekte Buch, das nicht nur warm ums Herz macht. Vielmehr kribbelt es bei einem von der Fu?sohle bis zum Scheitel - ein Gef?hl, das man f?r l?nger als eine stundenlange Lesesession f?r sich behalten m?chte. Einfach ein Buch wie ein sonniger Urlaubstag - zum Tr?umen sch?n! 

Susann Fleischer 
01.11.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Jill Smolinski: Herzbeben. Aus dem Amerikanischen von Nina Bader

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Knaur Taschenbuch Verlag 2010
496 S., 8,99
ISBN: 978-3-426-50552-6

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.