Romane

50 Wege einen Liebhaber zu finden - Ein unterhaltsamer (Selbst-)Versuch mit Lachgarantie

Mit Ende zwanzig w?rde man meinen, dass Sarah Sargeant auf dem H?hepunkt ihres Lebens steht. Aber eher das Gegenteil ist der Fall, wenn man sich einmal genauer in ihrem Leben umsieht. Als Schauspielerin wartet sie noch immer auf die Rolle ihres Lebens, mit Mitbewohner Simon teilt sie sich ein viel zu kleines Appartement und die M?nner stehen bei ihr auch nicht Schlange. Es hat sie f?nf Monate Zeit gekostet, bis Sarah genug Mut angesammelt hat, um einen Typen mit Bauchansatz und schlecht sitzender Frisur um ein Date zu bitten. Doch statt sich mit ihm angeregt ?ber Gott und die Welt zu unterhalten, schaut er sich lieber einen Fantasy-Film auf DVD an. Sie hockt w?hrenddessen in ihrem Bett, sch?ttelt Unmengen Alkohol in sich hinein und heult sich bei der besten Freundin aus. Grund genug hat sie, denn 351 Tage ohne Sex sind wohl f?r jedermann eine ?beraus traurige Bilanz.

Sarah wei?, dass sie dringend etwas unternehmen muss, wenn sie nicht eines Tages als alte Jungfer aus dem Leben scheiden m?chte. Ein Treffen mit einer ehemaligen Klassenkameradin bringt sie auf eine gro?artige Idee: Sarah will in einem Blog namens "Abenteuer einer Junggesellin" von ihren Versuchen, einen Liebhaber zu finden, erz?hlen. Den Anfang macht ein Speed-Dating, bei dem es sie gleich eiskalt erwischt. Paul scheint der Mann zu sein, nach dem Sarah die ganze Zeit Ausschau gehalten hat. Da gibt es nur ein Problem: Selbst nach drei Tagen Wartezeit hat Mr. Right (?) noch nicht angerufen. Als bei Sarah der Geduldsfaden endg?ltig rei?t und sie ihre Mission nach einem kurzen Pausenstopp fortsetzt, f?hrt das Schicksal die beiden erneut zusammen - diesmal f?r l?nger als einen kurzen Flirt.

Gerade als Sarah erste Zukunftspl?ne zu schmieden beginnt und von hemmungslosen, wilden Sexspielchen tr?umt, erh?lt ihre Zuversicht einen pl?tzlichen D?mpfer: WG-Freund Simon h?rt zuf?llig ein Telefonat von Paul mit an, das er mit seiner Freundin f?hrt. Die Wahrheit holt Sarah auf den harten Boden der Tatsachen. Nun wird ihr endg?ltig klar, dass ihr Geliebter die ganze Zeit ein fieses Spiel mit ihr getrieben hat. Es gibt nur einen Weg, um dem nachfolgenden Jammertal zu entkommen. Sarah st?rzt sich voller Eifer auf ihren Blog und in ein neues Abenteuer. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr Lebenspartner die ganze Zeit quasi vor der Nase hockt. Sie muss nur ganz genau hinschauen ...

Wer Helen Fieldings "Bridget Jones - Schokolade zum Fr?hst?ck" mag, wird Lucy-Anne Holmes? Deb?troman "Oh Happy Dates" nicht nur lieben, sondern regelrecht verschlingen. Schon w?hrend der ersten 50 Seiten kann man vor Lachen kaum noch an sich halten, das sich von Seite und Seite sogar noch steigern l?sst. Trotz des Humors l?sst es Holmes nicht an tiefen Emotionen fehlen und ber?hrt mit der Story das Herz ihrer Leserinnen. Bei solch einem Gef?hlsreichtum, bei dem man zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betr?bt hin- und herschwankt, mag man diesen Roman kaum mehr zur Seite legen. Zum Gl?ck ist bereits ein zweiter Teil zum Leben der Sarah Sargeant geplant, sodass Vorfreude bereits beim Lesen von "Oh Happy Dates" aufkommt. Absolut empfehlenswert, da schreiend komisch und trotzdem mit viel Tiefgang.

Susann Fleischer
25.10.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Lucy-Anne Holmes: Oh Happy Dates. Aus dem Englischen von Elfriede Peschel

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Blanvalet Verlag 2010
448 S., 8,99
ISBN: 978-3-442-37512-7

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.