Romane

Ankunft von Gottes Sohn auf Erden

Die Thematik des Jüngsten Gerichts ist so alt wie die Bibel selbst. Es geht darum, dass Gottes Sohn Jesus auf die Erde hinabsteigt und im Kampf gegen die vier apokalyptischen Reiter Hunger, Krankheit, Krieg und Tod bestehen muss, damit die guten Menschen ins Paradies gelangen können, während die bösen geradewegs in die Hölle fahren. Schon viele Autoren haben sich mit diesem Motiv beschäftigt. In David Safiers Roman "Jesus liebt dich" geht es gleichfalls darum. Und noch ein wenig mehr: nämlich Familie, Liebe und der freie Wille.

Als Marie mit ihrem Zukünftigen Sven vor dem Traualtar steht, muss sie leider erkennen, dass sie nie Kinder mit ihm haben will. Aus diesem Grund antwortet sie auf die Frage aller Frage mit "nein". Er wirft sie aus ihrer gemeinsamen Wohnung, und sie zieht zurück in ihr ehemaliges Kinderzimmer im Haus ihres Vaters. Dieser war 20 Jahre lang nach der Scheidung von Maries Mutter allein, verzweifelt und einsam. Doch über das Internet hat er eine blutjunge Weißrussin kennengelernt, die nach Maries Ansicht nur auf Papas Geld aus ist. Wie kann schließlich so eine junge Frau so einen alten Mann lieben?

Total verzweifelt und sich selbst als M.o.n.s.t.e.r. (Mittdreißigerin ohne nennenswertes Selbstbewusstsein, Trauschein, Energie und Reife) betitelnd lernt sie den jungen Zimmermann Joshua kennen. Dieser soll den defekten Dachstuhl reparieren. Marie findet diesen Mann faszinierend: Er singt Lieder in einer wundersamen Sprache, er strahlt Liebe aus und zieht Marie magisch an. Bereits bei ihrem ersten "Date" steht fest, dieser Mann ist sogar noch verwunderlicher, als Marie gedacht hat: Er glaubt, er sei Jesus. Zurückgekehrt auf die Erde. Nach langem Hadern und vielen Gesprächen mit ihrer Schwester Kata und ihrem besten Freund Michi erkennt Marie, dass doch etwas an dieser Sache dran sein könnte.

Nach einer Begegnung mit Gott als Emma Thompson und vorangegangenen religiösen Erlebnissen mit Joshua begreift Marie: Dies ist wirklich Gottes Sohn. Er wurde zurückgeschickt, um den letzten Kampf Gut gegen Böse auszufechten und zu siegen. Doch Marie sät bei ihm Zweifel. Er möchte den Kampf abblasen und lieber zusammen mit Marie eine Familie gründen. Doch der Teufel beschließt, dass das Jüngste Gericht nicht in Jerusalem, sondern auch in Malente beginnen kann (mit Kata als Reiter, der die Krankheit repräsentiert, und Maries Ex Sven als Krieg). Und so beginnt der verzweifelte Kampf für den Fortbestand der Menschheit.

Das Buch ist voller skurriler Personen wie Kata, die eine überzeugte Lesbe ist und trotz ihres Gehirntumors nicht ihren Humor, aber doch den Glauben an Gott verloren hat. Dann ist da noch Pfarrer Gabriel, der einst als Erzengel Jesus Mutter mitgeteilt hat, dass sie ein Kind erwartet. Er ist ein Mensch geworden, da er sich unsterblich in Maries Mutter verliebt hat. Doch leider hat sie einen anderen geheiratet. Und dann gibt es da noch Michi. Er ist Maries bester Freund seit Kindertagen und eingefleischter Christ. Er hilft Marie dabei, Jesus davon zu überzeugen, das Jüngste Gericht abzublasen. Die Handlung zeichnet sich durch viele humoristische Elemente aus.

Ein besonderes Highlight bieten die von Kata gezeichneten Cartoon-Strips. Diese zeigen Katas inneren Zwiespalt und das Verhältnis zu ihrer Umwelt. Um eine andere Sichtweise auf die Bibel zu erlangen, bietet sich das Buch an. Es dient als kurzweilige Unterhaltung zu jeder Zeit. Doch ist es leider auch sehr schnell durchgelesen. Der Roman zeichnet auf gefühlvolle Art nach, wie wichtig die Liebe in der heutigen Zeit ist.

Susann Fleischer
05.01.2009

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

David Safier: Jesus liebt mich

CMS_IMGTITLE[1]

Reinbek: Kindler Verlag 2008
304 S. 16,90
ISBN: 978-3-463-40552-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.