Romane

Schwarzer Humor, Reality-TV und Markus Heitz - das perfekte Rezept für ein bitterbös-lustiges Leseerlebnis

Der mittvierzigjährige Thomas "Thom" Mann war einst der beste Koch-Azubi seines Jahrgangs, hatte ein eigenes Restaurant und den ersten Stern in Griffweite. Doch dann endete der steile Aufstieg im "Schnitzeleck", wo die Gerichte "Schnitzeltod in Venedig" und "Der Frittenberg" heißen. Thom droht das finanzielle Ende, als mit Max ein junger, findiger TV-Produzent auf ihn aufmerksam wird, der ihn in den Mittelpunkt von neuen Koch-Show-Formaten stellt. Was im Internet als Test am besten läuft, soll zur Primetime ins TV! Schon ist der verschuldete Thom erzwungenermaßen mitten drin im Kochzirkus: Er soll bei "Restaurantretter am Limit" eine möglichst schlechte Figur machen, eine Koch-Kuppel-Show moderieren, sich "um Topf und Kragen" kochen, bei "Kitchen Machinista" Küchengeräte testen. Und vieles Absurde mehr.

Das volle Küchenchaos ist bereits vorprogrammiert, inklusive eines fiesen Lebensmittelkontrolleurs, der absichtlich Ärger im "Schnitzeleck" macht. Thom steht kurz vor einem Zusammenbruch und damit vor der Zwangseinweisung in eine Psychiatrische Klinik. Und das nicht ohne Grund. Ein tödlicher Unfall in seiner Schnitzeleck-Küche steht auf Thoms Top-Ten-Sorgenliste lediglich auf Platz fünf. Weit hinter Thoms enormen Schuldenberg. Da sind auch noch seine zwei Stammkunden, die meiste Zeit des Tages seine einzigen Gäste. Dabei hat Thom nicht mit seinem sechzigjährigen Azubi gerechnet, der alle möglichen Lebensmittelallergien hat, oder mit der Systemgastronomie genau gegenüber, die ihm die Kunden abspenstig macht - und deren Filialleitung ausgerechnet Sabine ist, seine Ex. Was kann da überhaupt noch helfen? Genau - ein Musical ...

Unterhaltung, die alles ist, aber ganz sicher nicht nullachtfünfzehn - einen Roman wie "Schnitzel Surprise" zu lesen, ist definitiv nicht Mainstream. Vielmehr ein riesengroßer Lektürespaß, der von Seite zu Seite sich sogar noch steigert. Schriftsteller Markus Heitz bereitet hier seinen Lesern ein Vergnügen mit dem Knalleffekt eines Sektkorkens. Mit dieser Persiflage auf alle Koch- und Backshows im TV entfacht er ein bitterbös-komisches Küchenfeuerwerk. Und das ist dermaßen grandios, dass man das vorliegende Buch garantiert in Dauerschleife liest; mit einem extrabreiten Grinsen auf den Lippen. Die Story ist ein Frontalangriff auf die Lachmuskeln des Lesers. Diese kommen nach nur wenigen Sätzen ordentlich in Bewegung. Und werden sich so schnell nicht mehr beruhigen lassen. Außer vielleicht mit einem Nachschlag?!?

Als Autor, noch dazu als Bestsellerautor neue Wege zu gehen, kann ein Wagnis sein. Aber im Fall von Markus Heitz eines, das sich definitiv gelohnt hat; und zwar mit jeder einzelnen Buchseite, sogar mit jedem einzelnen Wort von "Schnitzel Surprise". Diese Lektüre ist überraschend, originell und einfach nur ein Geniestreich. Mit dieser kommt ordentlich frischer Wind in jedes Bücherregal. Das rockt; noch dazu ziemlich heftig!

Oder mit anderen (nicht minder begeisterten) Worten? Markus Heitz´ neuen Roman als außergewöhnlich originell zu bezeichnen, wäre definitiv noch eine Untertreibung. Dieser gehört zum abgedrehtesten Sch... im Bücherregal, und zwar im besten, genialsten Sinne!

Susann Fleischer 
06.05.2024

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Markus Heitz: Schnitzel Surprise

CMS_IMGTITLE[1]

München: Knaur Verlag 2024 352 S., € 12,00 ISBN: 978-3-426-44874-8

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.