Romane

Ein Gute-Laune-Garant voller Charme und von erzhlerischer Eleganz, auerdem so amsant, dass einem der Kopf ganz schwirrt

Welch ein Abenteuer! An einem Maimorgen im Jahr 1927 verlässt Jane Banister, Enkelin des Gärtners auf Gut Renishaw, den Landsitz der Sitwells. Sie geht nach London, um in den Dienst von Dame Edith Sitwell zu treten, der ungeliebten Tochter des Hauses. Jane hat durch ihre Mutter schon einiges über die exzentrische Dichterin und deren einflussreichen Freundeskreis gehört. Früher einmal waren Edith und Emma Banister eng befreundet. Bis es zum Zerwürfnis kam und Emma sich von Edith distanzierte. Aber eine alte Schuld verpflichtet Edith, Jane als Hausmädchen und Gesellschafterin in ihren Dienst zu nehmen. Es ist für die junge Jane eine aufregende Zeit. Edith gibt in der Hauptstadt Soireen, liebt große Auftritte und hat sogar Kontakte ins Königshaus. Schon bald wird Jane an Ediths Seite die Metropolen der Welt bereisen.

Als Ediths Vertraute lernt Jane auch die Dame hinter dem Vorhang kennen und den Preis, den das unangepasste Leben fordert. Jane beginnt im Laufe der Jahre zu erkennen, dass ihre Herrin eine einsame Frau ist, immer auf der Suche nach dem wahren (Liebes-)Glück. Nur scheint ihr dieses verwehrt zu bleiben. Sie liebt zwar, soll jedoch niemals heiraten. Ihr Alleinsein kompensiert Edith mit zahlreichen Reisen, die sie unter anderem nach Berlin, Paris, Hollywood und New York führen. Die berühmtesten Zeitgenossen zählen zu Ediths Bekannten. Sie wird von Starfotograf Cecil Beaton porträtiert, ist mit Aldous Huxley und Marilyn Monroe befreundet und zelebriert legendäre Feindschaften mit ihren Kritikern. Jane indes sucht verzweifelt nach ihrem Platz von Edith Sitwells illustrer Gesellschaft, ohne sich selbst aufzugeben ...

Selten fühlt man sich taumelnder, geradezu freudentrunkener als von Veronika Peters Erzählkunst. Von dieser wird einem regelrecht high. Die Lektüre von "Die Dame hinter den Vorhang" hat eine ungewöhnlich beglückende Wirkung. Kaum aufgeschlagen, hat man ein extrabreites Grinsen auf den Lippen sowie feuchte Augen. Denn die Story lässt es weder an Humor noch an Tiefgang fehlen. Ob solch eines Vergnügens will man gar nichts anderes mehr lesen. Die deutsche Schriftstellerin bereitet Frauen Kurzweil, die Langeweile nach wenigen Seiten ebenso wenig eine Chance lässt wie einer Laus auf der Leber. Von den Geschichten aus ihrer Feder bekommt man richtig gute Laune über Tage hinweg. Auch die vorliegende erfrischt einen wie eine kühle Brise an einem heißen, schwülen Sommertag. Was für ein Hit! Da haut's einen glatt um!

Herrlichst amüsant, einfach nur wunderbar vom ersten bis zum letzten Satz - "Die Dame hinter den Vorhang" ist mit das wirksamste Antidepressivum im Bücherregal. Autorin Veronika Peters bringt den Leser zum Lächeln; und zwar mit Unterhaltung, die so überraschend ist wie eine Wundertüte, nämlich prallvoll gefüllt mit Humor, aber auch Emotionen. Ihr neuestes Buch macht großen Spaß, bedeutet eine Freude weit jenseits des Mainstreams. Doch das Beste an dieser Lektüre: Peters setzt der englischen Dichterin Edith Sitwell ein literarisches Denkmal, von dem man sich ganz berauscht fühlt. Danke für solch einen Genuss!

Susann Fleischer 
09.03.2020

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Veronika Peters: Die Dame hinter dem Vorhang

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Wunderraum 2019 288 S., 20,00 ISBN: 978-3-336-54808-8

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.